Schwaches Quartal : Samsung warnt vor schwierigem Geschäftsjahr

, 20 Kommentare
Schwaches Quartal: Samsung warnt vor schwierigem Geschäftsjahr
Bild: Samsung (CC BY-SA 2.0)

In seiner Neujahrsansprache an das Unternehmen hat CEO Kwon Oh-Hyun die Samsung-Mitarbeiter auf ein schwieriges Geschäftsjahr 2016 eingeschworen. Demnach werde das Wachstum eher verhalten ausfallen, finanzielle Risiken vor allem in (aufstrebenden) Schwellenländern die Stimmung dämpfen.

Diese Aussagen des CEOs sind nicht an feste Zahlen geknüpft, Analysten sehen aber darin einen Trend, der bereits vor einiger Zeit begann. Demzufolge wird Samsung nicht nur im mobilen Bereich stärkere Konkurrenz erhalten, sondern auch in der Halbleitersparte sowie im Speicher- und Display-Geschäft. Verbunden mit einer geringeren Nachfrage und steigendem Wettbewerb im Kerngeschäft von Samsung sinke bei Produkten stetig der Preis, was sich direkt auf die Umsätze und Gewinne Samsung auswirke, berichtet die Nachrichtenagentur Reuters mit Verweis auf mehrere Quellen.

Herausgefordert wird Samsung derzeit an nahezu allen Fronten. Während LG mit immer neuen OLED-Entwicklungen und -Investitionen auf sich aufmerksam macht, nehmen SK Hynix, Intel und Micron erst mit eigenem 3D-NAND und letztere Unternehmen später im Jahr mit 3D XPoint Samsungs Speichersparte unter Feuer. In der Mobil-Branche kämpft das Unternehmen auf der einen Seite gegen Apple, muss sich gleichzeitig aber gegen viele aufstrebende Marken aus Asien zur Wehr setzen. Dort soll eine angestrebte Neuausrichtung vom Fokus auf die Hardware hin zu Software helfen, der CEO von Samsung Mobile wurde dafür vor einem Monat ausgetauscht.

Am Freitag werden die offiziellen Quartalszahlen von Samsung für den letzten Dreimonatszeitraum des vorangegangenen Jahres 2015 erwartet, doch die Analysten sind sich bereits jetzt einig: Erneut soll der Gewinn zurückgehen, erwartet werden zwischen 6,4 und 6,8 Billionen Won, umgerechnet sind das rund 5,27 Milliarden Euro.

20 Kommentare
Themen: