AMD Polaris : Next-Gen-GPU „Baffin XT“ mit 4.096 MB GDDR5

, 83 Kommentare
AMD Polaris: Next-Gen-GPU „Baffin XT“ mit 4.096 MB GDDR5
Bild: AMD

Die indische Import-Export-Datenbank Zauba verrät zwar nie viel, einige kleine Details über zukünftige Grafikkarten konnte man dort aber schon immer erfahren. Auch dieses Mal gibt sie etwas über AMDs Next-Gen-Generation Polaris preis. Genauer gesagt zu der GPU mit dem Codenamen „Baffin“ und deren Speicherausstattung.

Dem Eintrag zufolge handelt es sich bei der verschickten GPU um „Baffin XT“. In der Gerüchteküche schwirren derzeit die Codenamen „Ellesmere“, „Greenland“ und eben „Baffin“ für die zukünftigen Polaris-Grafikkarten herum. Die genannten Bezeichnungen werden allerdings nur intern genutzt, denn AMD hat bereits kommuniziert, dass die Polaris-Generation sich zumindest zunächst aus den GPUs „Polaris 10“ und „Polaris 11“ zusammensetzen wird – die High-End-Variante tritt voraussichtlich erst später in Erscheinung. Bei Baffin handelt es sich wahrscheinlich um die kleinste Variante, also um Polaris 10.

Die kleine Polaris-Grafikkarte setzt offenbar auf 4.096 MB des Typs GDDR5

Der Datenbankeintrag spricht von Baffin XT, also eine größeren Ausbaustufe der GPU, da die kleineren Versionen gewöhnlich den Namenszusatz „Pro“ erhalten. Der genaue Eintrag lauter „Baffin XT G5 4GB“, wobei die letzten beiden Angaben darauf hindeuten, dass die verschickte Grafikkarte auf den Speichertyp GDDR5 setzt und die Kapazität 4.096 MB beträgt. Es ist jedoch nicht ausgeschlossen, dass es auch Varianten mit acht Gigabyte geben wird. Anhand der Speicherausstattung ist aber auch ersichtlich, dass es sich um die kleinste GPU, Polaris 10, handelt.

Darüber hinaus listet Zauba bereits seit längerer Zeit mit „Banks“ und „Weston“ weitere Codenamen für AMD-GPUs, wobei diese jedoch nichts mit der Polaris-Generation zu tun haben. Bei diesen handelt es sich um umbenannte GPUs für Low-End-Grafikkarten. So werden beide GPUs mit einem zwei Gigabyte großen GDDR5-Speicher gelistet, die mit 2.250 MHz takten.

Die Polaris-Generation (sämtliche offiziellen Informationen zu Polaris hat ComputerBase in einem separaten Artikel zusammengefasst) besteht offiziell in diesem Jahr aus zwei GPUs – Polaris 10 und Polaris 11. Eine als recht sicher anzusehende dritte GPU wird erst später erscheinen. Während Polaris 10 und Polaris 11 für Mitte des Jahres angekündigt sind, rechnet man mit der High-End-Ausbaustufe erst gegen Ende dieses, oder Anfang nächsten Jahres. Spekuliert wird als Codename „Vega 10“.

83 Kommentare
Themen: