1. #61
    Vice Admiral
    Dabei seit
    Feb 2011
    Beiträge
    6.172

    AW: Britische Provider müssen Pirate-Bay-Seite blocken

    Zitat Zitat von Teralios Beitrag anzeigen
    ...
    Ich würde mir da ehrlich gesagt mehr über linke Stimmen Sorgen machen, die Briefe nach Kuba schreiben.

    Zitat Zitat von Miniami Beitrag anzeigen
    Die "Sperre" hält höchstens meine kleine Schwester ab die keine Ahnung von Computern hat.
    Vielleicht wird sie ja durch solche Meldungen darauf aufmerksam?

    Sinnlosaktion die was weiß ich wie vielte. Es ist ja nicht nur so, dass die Piraten so viel gegen das Urheberrecht haben, Internetzensur hat auch ganz praktische Macken. Und selbst, wenn man das ganze Internet whitelistet (lol) ist das Problem noch nicht weg. Dann wird die Musik wieder über den Schulhof getauscht, Künstler bekommen immer noch nichts vom Gewinn ab und die Pädophilen müssen wieder selbst Hand anlegen, anstatt dass sie Bilder holen können, ohne sich die Finger schmutzig zu machen. Wäre ja so viel besser. </total übertriebene Darstellung>

    Das Internet ist de facto nicht zensierbar, man kann vielleicht verhindern, dass die Facebookmutti an Kino.to kommt, aber mit etwas Pech lässt die sich dann sogar in Ermangelung legaler Alternativen vom Sohnemann erklären, wie man weiterhin rankommt, und dann hat man schon keine Facebookmutti mehr, sondern eine informierte „in der Szene“. Und so Jemanden kann man nicht aufhalten. KiPo, wo sie eh schon höhere Sicherheitsvorkehrungen haben, noch viel weniger. Aber die Urheberrechtsverwerter führen ihren Kampf gegen Windmühlen fort, in der Hoffnung, dass die Bevölkerung dumm bleibt. Und schicken die großen Verbrechen medientechnisch wirksam vor, obwohl es eigentlich nur um Frau Meier geht, die neben dem Twittern, dass sie gerade aufs Klo geht und danach ihre Tochter vom Kindergarten abholt, gerne eine Serie anschaut und etwas Musik hört.

  2. Anzeige
    Logge dich ein, um diese Anzeige nicht zu sehen.
  3. #62
    Commander
    Dabei seit
    Feb 2008
    Beiträge
    2.084

    AW: Britische Provider müssen Pirate-Bay-Seite blocken

    Zitat Zitat von GrinderFX Beitrag anzeigen
    Ein VPN Zugang kostet dort 11.52$, benutze ich schon eine Weile!
    Und komm mir jetzt nicht mit ihrem kostenlosen proxi shit. Denn genau darum geht es. Ich hab den Test gerade für dich gemacht und mit ihren Web-Proxi war es mir NICHT möglich die computerbaseseite annähernd vollständig zu laden. Nach 30 Sek war die Seite "fertig" geladen, jedoch fehlten 80% der Bilder und das design war natürlich auch nicht korrekt!
    Das ist also KEINE Alternative!
    Habe das Ganze gerade mal aus reiner Neugierde mit vtunnel.com ausprobiert zu laden, der ebenfalls über freie Proxis auf solche Seiten zugreift. (eigentlich ist er dafür da, um von der Gema in Deutschland gesperrte Youtube-Videos zu "befreien") Klappt offenbar einwandfrei und ist im Nu geladen!

    Und das ist (im Hinblick auf Proxis!) nur eine von zahllosen kostenlosen Möglichkeiten!

    Wer natürlich gerne Geld ausgeben möchte, weil er davon zu viel übrig hat, der soll sich nicht abhalten lassen!
    In Zeiten, da Täuschung und Lüge allgegenwärtig sind, ist das Aussprechen der Wahrheit ein revolutionärer Akt - Eric Arthur Blair aka George Orwell

  4. #63
    Rear Admiral
    Dabei seit
    Okt 2011
    Beiträge
    5.499

    AW: Britische Provider müssen Pirate-Bay-Seite blocken

    Wie schon geschrieben wurde, können solche Sperren wirklich nur die Ahnungslosesten unter den Filesharern aufhalten und selbst die werden es, nachdem sie deshalb nicht mehr direkt an TPB heran kommen, z.B. einfach mit "Song-/Filmtitel" + "Torrent" bei Google versuchen und damit in 99% der Fälle auch sehr schnell erfolgreich sein.

    Überhaupt fällt es mir schwer nachzuvollziehen, dass Dienste wie TPB gesperrt werden, aber all die anderen Dienstleister und Provider, die genauso Zugang zu urheberrechtlich geschützten Inhalten ermöglichen und letztlich zum guten Teil ihr Geld damit verdienen, ungeschoren davon kommen.

    Google z.B. oder auch ausnahmslos alle Internetzugangsprovider. Die paar Leute, die dicke Breitbandinternetflatrates zu etwas anderem als Filesharing und überwiegend illegales Streaming brauchen, kann man doch an einer Hand abzählen. Mir kann niemand erzählen, dass die Zugangsprovider das nicht ganz genau wissen.
    Oder z.B. die Hersteller von >0,5TB-Consumer-Festplatten. Ich gehe jede Wette ein, wenn man den Inhalt all dieser Festplatten analysieren würde, käme man auch weit über 50% urheberrechtsverletzende Inhalte und das weiß jeder.
    Aber der Punkt ist, dass es diese Dienstleister und Hersteller auch gar nicht zu interessieren hat. Eine Urheberrechtsverletzung ist zunächst mal eine Sache zwischen dem Urheber und dem Konsumenten. Irgendwelche "Mittelsmänner" mit da hinein zu ziehen, sollte man sich verdammt gut überlegen und auch schlüssig begründen können. In letzter Konsequenz müsste man dann nämlich das Internet ganz abschalten.

    Was ist also noch legal und was nicht? Wo wird die Grenze gezogen? 90% illegale Inhalte? 50%? Warum wird TPB zensiert und Megaupload gleich ganz geschlossen, aber alle anderen machen fröhlich weiter?

    Meiner Meinung nach werden da nur gezielt Exempel statuiert, um die Menschen zu verunsichern und dadurch erhofft man sich, dass aus Angst allgemein weniger kopiert und getauscht wird.
    Keine Ahnung, ob und wie gut das funktioniert, aber eines ist sicher, dadurch wird sowieso nicht ein Cent zusätzlich für urheberrechtlich geschützte Inhalte ausgegeben.

  5. #64
    Lieutenant
    Dabei seit
    Apr 2011
    Beiträge
    970

    AW: Britische Provider müssen Pirate-Bay-Seite blocken

    Zitat Zitat von GrinderFX Beitrag anzeigen
    Dumm nur, dass nicht wirklich ein Proxi eine höhere Uptime von 20% hat und dazu unerträglich langsam ist. Dazu kommt noch die ganze Trojaner und Virengefahr. Naja, irgenwoher müssen die ganzen Zombierechner ja kommen.
    Das sind weniger als 1% die wirklich ein Proxi nutzen werden. Und die wenigsten sind wirklich bereit dann für einen IP Dienst zu bezahlen.
    man merkt , dass du keine Ahnung hast , wovon du eigentlich redest. Dein Nachfolgeposter hat das schon ganz gut erklärt.

  6. #65
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Jul 2005
    Beiträge
    1.664

    AW: Britische Provider müssen Pirate-Bay-Seite blocken

    Macht nur weiter so. Leute wie ich freuen sich dann, wenn ihr euch an meinen Botnetzen beteiligt :-)

  7. #66
    Ensign
    Dabei seit
    Jun 2009
    Beiträge
    227

    AW: Britische Provider müssen Pirate-Bay-Seite blocken

    Auf DNS oder IP Basis?

  8. #67
    Ensign
    Dabei seit
    Mai 2009
    Beiträge
    223

    AW: Britische Provider müssen Pirate-Bay-Seite blocken

    Ist ihm vollkommen egal. Sobald du deinen Rechner anmachst hat der dich, der GrinderFX ist da ganz ausgefuchst und weiß wovon er redet.

    Aber trotzdem hätte ich eine Frage an den Meister: wieso magst du diese Tools genau nicht ? Ich meine wenn ich die Stimmen dieser anderne Unwissenden mit anhöre scheint es bei denen zu klappen ? Aber was wissen die schon.


    Zitat Zitat von Seehawk Beitrag anzeigen
    Ich bin nicht ihr Freund und diese Länder die sie meinen sind größtenteils Marionettenstaaten oder Finanzierte Regierungen der G8 aber ich möchte sie nicht mit solchen Theorien belasten, es könnte ihr Weltbild ganz zerstören.
    Ach herrlich. Die G8. Jaja, die G8, sitzt den ganzen Tag am Schreibtisch und denkt sich "Wie könnte ich den Fischfang auf den Kadschdunku-Combo Inseln mit meiner Macht kontrollieren ?". Und danach lacht die G8 auch ganz hämisch darüber wie cool sie doch ist.
    Und du, mein Freund, bist einfach dahinter gekommen. Echt genial. Einen kleinen CB-Applaus für diesen jungen, aber Aufopferungs würdigen Mann.

    Oh, wait...
    Geändert von Yakusio (02.05.2012 um 18:28 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •