1. #1
    Lieutenant
    Dabei seit
    Mär 2007
    Ort
    Zürich
    Beiträge
    521

    [Erfahrungsbericht] Lenovo Thinkpad X1 Carbon


    Inhaltsangabe:

    1. Einleitung
    2. Technische Details
    3. Bilder
    4. Verarbeitung
    5. Eingabegeräte
    6. Display und Mobilität
    7. Lautstärke und Wärmeentwicklung
    8. Stromverbrauch und Akkulaufzeit
    9. Betriebssystem und Leistung
    10. Fazit

    1. Einleitung
    Nach den sehr positiven Rückmeldungen bei meinem ersten Erfahrungsbericht des T400s, habe mich entschlossen auch über meinen Neuerwerb ein paar Zeilen zu verfassen.
    Meine Anforderungen haben sich gegenüber dem T400s von damals nicht gross geändert. Mein Notebook sollte leicht, schnell und robust sein. Nach den bisherig guten Erfahrungen mit Lenovo sollte es auch auf jeden Fall wieder ein Thinkpad sein. Wer kann schon auf den Trackpoint verzichten?
    Zur Auswahl standen für mich T430s, X230 und X1 Carbon. Da ich viel Programmiere viel das X230 ziemlich zu Anfang wegen des zu kleinen Monitors und Auflösung raus, blieb also der Entscheid zwischen dem T430s (dem offiziellen T400s Nachfolger) und dem X1 Carbon.
    Wieso es letztenendes das Carbon geworden ist? Nunja, Graphikleistung benötige ich immernoch nicht und mit den beschränkten Schnittstellen des Carbons komme ich klar.
    Es hätte noch die Möglichkeit bestanden für 300 CHF mehr die Touchversion des X1 zu erwerben. Da dies aber ein höheres Gewicht, schlechtere Akkulaufzeit und grössere Ausmasse nach sich zieht und ich den Sinn eines Touchscreens (trotz Windows 8) nicht wirklich begründen kann habe ich darauf verzichtet.
    Ich hatte zudem die Möglichkeit beide an einer Messe direkt zu vergleichen und in Sachen Design und Portabilität ist das X1 doch deutlich ansprechender.
    Dann bleibt zu guter Letzt eigentlich nur noch der Preis. Ein Notebook ist für mich eine Anschaffung für 3-4 Jahre wobei ich es praktisch täglich benutzte. Mag für den einen vielleicht komisch klingen aber da dreh ich jetzt nicht jeden Euro um und es kommt auf wenige hundert Euro Differenz nicht an.
    Wie auch beim ersten Mal konnte ich das X1 durch unseren Studentenshop erwerben, für einen Preis von 1790 CHF (circa 1460€), das T430s hätte mit 1520 CHF (circa 1240€) zu Buche geschlagen.
    Aber genug Vorgeschichte, nun zu den technischen Details meines Modells:

    2. Technische Details

    Intel Core i7-3667U (Dual Core) mit 2.0 GHz (TurboBoost 3.2 GHz), vPro, 17 Watt TDP
    Intel QS77 Express Chipsatz mit Intel HD Graphics 4000
    8 GB DDR3L-1333 RAM (8 GB Max)
    14.0" HD+ (antiglare) (16:9) 1600 x 900 LED Display
    SanDisk 256 GB
    Intel Centrino Advanced-N 6205 Wifi, Bluetooth 4.0
    Backlight Keyboard, 720p Webcam, Fingerprint Reader, Touchpad + Trackpoint
    Anschlüsse: 1xUSB3.0, 1xUSB2.0 (Always On), Cardreader, Audio IN/OUT Combo, Mini Display Port
    Abmessungen: 311mm breit, 226mm tief, 14mm/20mm hoch, 1.35kg schwer (inkl. Akku)
    Lieferumfang: 4 Zellen Akku mit 46Wh und RapidCharge Technologie, 90W Netzteil, kein Betriebssystem
    Garantie: 3 Jahre Vor-Ort-Service
    Preis: 1790 Schweizer Franken (circa 1460 Euro) (Inkl. Studentenrabatt)

    3. Bilder






    4. Verarbeitung

    Wie schon beim T400s bin ich hier nicht enttäuscht worden. Die Verarbeitung ist über jeden Zweifel erhaben. Es ist mir praktisch unmöglich hier irgendein Negativpunkt aufzuzählen.
    Wie gut sich die Qualität im Alltag schlägt wird sich zeigen.
    Das Design finde ich sehr gelungen. Es vereint die Klassik eines Thinkpads mit den Eigenschaften eines Ultrabooks und heraus kommt ein schickes Arbeitstier, dass doch gewisse Ähnlichkeiten mit der MacBook Air Reihe von Apple hat.
    Die Gehäusegrösse ist übrigens die eines gewöhnlichen 13 Zoll Notebooks, obwohl es ein 14“ Display besitzt. Im Vergleich zum Macbook Air 13“ ist es also nur unwesentlich dicker, besitzt aber einen etwas grösseren Monitor.
    Interessant finde ich noch die Oberfläche des Notebooks. Im Gegensatz zum T400s fühlt sich das X1 irgendwie anders an, etwas wärmer und weicher; schwierig zu beschreiben, jedenfalls sehr angenehm.

    5. Eingabegeräte

    In diesem Punkt war ich zuerst sehr skeptisch. Die klassische Thinkpad Tastatur ist meiner Meinung nach ein Traum und es sollte schwer werden diese zu toppen.
    Das ist Lenovo meiner Meinung nach mit der neuen Chiclet Tastatur auch nicht gelungen. Versteht mich nicht falsch, es ist eine klasse Tastatur mit tollem Tippgefühl aber an den alten jahrelangen Klassiker kommt es dann doch nicht dran.
    Allerdings erlaubt das neue Design eine Hintergrundbeleuchtung, was doch ein grosser Vorteil ist, gerade gegenüber dem doch etwas nutzlosen ThinkLight (welches jetzt fehlt).
    Der Trackpoint ist wie immer grandios und funktioniert einwandfrei. Mein absolut präferiertes Eingabegerät; die Finger zum Maus bedienen nicht von der Tastatur nehmen zu müssen ist einfach ein riesiger Vorteil.
    Zum Touchpad kann ich nicht viel sagen, da ich es im Normalfall deaktiviere um nicht versehentlich die Maus zu verschieben. Aber es macht einen verdammt guten Eindruck. Es errinert sehr stark an die Touchpads in den Macbooks und besitzt ebenfalls eine Glasoberfläche.
    Soweit ich weiss lässt es sich auch für irgendwelche Touchgesten im Win8 einsetzten, habe ich aber noch nicht ausprobiert.

    6. Display und Mobilität

    Beim Display handelt es sich um ein 14 Zoll entspiegeltes Display mit einer Auflösung von 1600x900 Pixeln. Es ist deutlich heller als das Display des T400s und macht auch rundum einen besseren Eindruck. Aber im Vergleich zu Displays mit IPS Panel oder MacBook Displays muss es klar einstecken, da kann es nicht mithalten.
    Dank Entspiegelung lässt sich sehr gut unter Sonneneinstrahlung arbeiten, gerade im Zug am Fenster ist überhaupt kein Problem.

    7. Lautstärke und Wärmeentwicklung

    Das Notebook ist flüsterleise und beim Surfen und Programmieren gibt es keinen Ton von sich.
    Das Gerät bleibt dabei angenehm kühl.
    Unter Last dreht der Lüfter hörbar auf, wird aber nie wirklich laut. Aber es kann verdammt heiss werden. Gerade in der linken oberen Ecke beim Lüftungsschacht wird das X1 doch etwas zu heiss. Das passiert aber eigentlich nur, wenn man das Notebook wirklich voll und ganz auslastet.
    Eine Abschaltung oder Drosselung hatte dies bisher allerdings noch nicht zur Folge und ich habe darüber auch im Internet noch nie etwas gelesen.

    8. Stromverbrauch und Akkulaufzeit

    Ich mag mich erinnern, dies beim T400s damals als grösste Schwachstelle angepriesen zu haben.
    Da ich das Notebook erst seit einer Woche besitze halten sich hier meine Erfahrungen etwas in Grenzen. Ich werde diesen Abschnitt nach ein paar Wochen noch einmal überarbeiten aber trotzdem möchte ich euch meine ersten Erfahrungen mitteilen.
    Und man muss sagen auch beim X1 Carbon muss Lenovo etwas gegenüber der Konkurrenz einstecken. Mit normalem Arbeiten (Visual Studio) bei mittlerer Helligkeit, Wlan inkl. Messenger bzw. Browser aktiv komme ich auf circa 5 Stunden effektiver Akkulaufzeit.
    Das ist dann aber schon eher recht aktive Benutzung. Wer nur PDFs anschaut kommt sicher mit deutlich mehr davon.
    Wie weit man kommt wenn man Wlan deaktiviert und das Display komplett abdunkelt hab ich ehrlich gesagt noch nicht wirklich versucht.
    Verschieden Akkugrössen wie beim X230 oder T400 gibt es auch nicht, der 4 Zeller ist zudem fest verbaut und lässt sich nur durch Lenovo wechseln. Das mag der ein oder andere als grosser Kritikpunkt ansehen, ich persönlich war bereit das für ein kompaktes Design aufzugeben.
    Ein weiterer Pluspunkt ist meiner Meinung nach die Rapidcharge Funktionalität. Dabei handelt es sich um ein neues Feature von Lenovo, welches dafür sorgt, dass sich der Akku ungewöhnlich schnell laden lässt. Die genauen Werte habe ich nicht im Kopf aber ich glaube Lenovo spricht von 80% in 30minuten.
    Das entspricht auch in etwa so meiner Erfahrung in den letzten Tagen. Akku leer? Halbe Stunde dranhängen und das Notebook ist sicher mindestens bei 70%. Das kann sich durchaus als praktisch herausstellen, wenn man auf Reisen am Flughafen nochmal schnell „nachtanken“ möchte.
    Nachteil ist, dass das Netzteil dadurch 90W ist und auch von den Ausmassen etwas grösser ist als noch zu T400s Zeiten. Aber befindet sich durchaus noch im Rahmen.

    9. Betriebssystem und Leistung

    Als Betriebssystem habe ich mir für Windows 8 entschieden. Obwohl ich persönlich gerne mit Ubuntu arbeite bin ich diese Semester auf Visual Studio und Windows angewiesen.
    Das Notebook selbst kam ohne Betriebssystem, die Installation der Treiber verlief dank Lenovo Software Update allerdings schnell und reibungslos. Zusätzliche Software von Lenovo wie Energy Manager oder Access Connection habe ich keine installiert, es gibt die soweit ich weiss nicht mal für Windows 8.
    Bootzeiten sind unglaublich kurz, wenige Sekunden und man kann anfangen zu arbeiten. Auch die Arbeitsgeschwindigkeit sonst ist beeindruckend. Programme öffnen in Sekundenbruchteilen, längere Wartezeiten gibt es wirklich selten. Etwas anderes habe ich aber auch ehrlich gesagt nicht erwartet, mein T400s war ja schon sehr schnell.
    Zu Spielen kann ich leider nichts sagen, aber zur Intel HD 4000 findet man im Internet ja genug Benchmarks.
    Ich habe mal noch ein paar Screenshots von einem SSD Benchmark sowie CPU-Z angehängt.
    Persönlich bin ich kein Fan von synthetischen Benchmarks würde also im Rahmen dieses Erfahrungsberichts gerne darauf verzichten. Wenn aber doch jemand unbedingt ein spezielles Ergebnis sehen möchte kann er das gerne in den Kommentaren erwähnen und ich schaue was sich machen lässt.



    10. Fazit

    Beim Thinkpad X1 Carbon hat Lenovo meiner Meinung nach sehr vieles sehr richtig gemacht.
    Das Design und Verarbeitung ist auf absolutem Top Niveau und stellt die Konkurrenz in den Schatten. Einzig Apples MacBooks spielen in einer ähnlichen Liga.
    Im Vergleich zu meinem T400s ist es noch einmal deutlich kompakter und leichter.
    Ich bedanke mich jetzt schon einmal bei den Lesern, ich hoffe euch hat der Bericht gefallen.
    Über Feedback bin ich sehr dankbar und sollten irgendwelche Fragen auftreten zögert nicht diese zu stellen.
    Sollte mir noch etwas einfallen werde ich den Bericht hier und da in den nächsten Tagen etwas ergänzen.

    Grüsse
    M@C

  2. Anzeige
    Logge dich ein, um diese Anzeige nicht zu sehen.
  3. #2
    Commodore
    Dabei seit
    Mai 2011
    Ort
    Zürich
    Beiträge
    4.180

    [Erfahrungsbericht] AW: Lenovo Thinkpad X1 Carbon

    Ist eben ein richtiges Notebook mit Qualität zum arbeiten, schöner Bericht.
    Die niedrige Auflösung zum programmieren (vorallem in der Höhe) ist Dir egal (gut für ein 14 Zoll Gerät und wenn man viel unterwegs ist zählt das niedrige Gewicht) oder hängst Du dann Ding im Büro oder zu Hause an einen externen Monitor?
    Geändert von Lawnmower (25.03.2013 um 12:20 Uhr)
    On Error GoTo Fail
    Netzwerkcheck: Router auf Verwundbarkeit prüfen inkl. Spezialtest für Fritzboxen mit angreifbarer Firmware: http://ct.de/fritz

  4. #3
    Lieutenant
    Ersteller dieses Themas

    Dabei seit
    Mär 2007
    Ort
    Zürich
    Beiträge
    521

    [Erfahrungsbericht] AW: Lenovo Thinkpad X1 Carbon

    Ich habe zu Hause einen 24" Monitor inkl etwas älterer Desktop PC.
    Momentan benutze ich den noch, würde den aber im Falle eines Defekts nicht mehr ersetzten und dann das X1 anschliessen.

    Die fehlende Höhe ist etwas mühsam, aber das ist einfach der Trend heutzutage.

  5. #4
    Lt. Junior Grade
    Dabei seit
    Jul 2005
    Ort
    Bern (CH)
    Beiträge
    303

    [Erfahrungsbericht] AW: Lenovo Thinkpad X1 Carbon

    Auch an dieser Stelle ein grosses Dankeschön für diesen Erfahrungsbericht!

  6. #5
    Rear Admiral
    Dabei seit
    Aug 2011
    Ort
    BW - Waiblingen
    Beiträge
    5.992

    [Erfahrungsbericht] AW: Lenovo Thinkpad X1 Carbon

    ich bin über die ergänzungen gespannt

    was ich mich aber frage, in wie weit diese Rapidcharge-Tech den Akku belastet
    weil 70-80% in ner halben stunde, das ist schon krass
    wäre interessant, mit welchen werten da das NT arbeitet um das hinzu bekommen
    ich bezweifle, dass das wirklich gesund für den akku ist

    wenn man zwei möglichst identische x1 nehmen würde, das eine nur normal laden und das andere nur rapid
    ich bin fest davon überzeugt, dass letzteres zuerst zu lenovo wegen kaputtem akku muss...

    aber nun gut, es ist ein feature welches man nicht unbedingt nutzen muss, bzw. exessiv

    ich persönlich konnte mich letztendlich nicht einfach dazu aufraffen, soviel geld für sowas hinzulegen
    mir war die gefahr einfach zu groß, dass teil gibt doch früher als geplant den geist auf oder es gibt irgendeinen unfall

    ansonsten gutes review
    wie sieht es mit den Temps der Komponenten aus?

  7. #6
    Lieutenant
    Ersteller dieses Themas

    Dabei seit
    Mär 2007
    Ort
    Zürich
    Beiträge
    521

    [Erfahrungsbericht] AW: Lenovo Thinkpad X1 Carbon

    Danke für die positiven Kommentare.

    Beim Rapidcharge hab ich auch keine Ahnung, ich vertraue hier aber soweit in Lenovo, dass die das irgendwie anständig gelöst haben.
    Wäre ja eine Katastrophe für Business Kunden, wenn nach einem Jahr der Akku völlig im Eimer ist.
    Das Netzteil ist mit 90W ungewöhnlich gross, was wohl hauptsächlich dem RC verschuldet ist.
    Übrigens kann man Rapidcharge auch nicht ausschalten.

    Bezüglich Langliebigkeit muss ich dir zustimmen, das ist auch meine Sorge. Ich konzipiere meine Notebooks für 4-5 Jahre Lebensdauer bei täglicher Nutzung und viel Mobilität (danach ist es für meine Anwendungen sowieso zu langsam) und hoffe wirklich, dass es das mitmacht. Immerhin habe ich 3 Jahre vor Ort Service, obwohl ich noch nicht wirklich 100% sicher bin ob sich die 3J Garantie auch auf den Akku ausgeweitet hat. Sonst waren es ja immer 1J für den Akku (und der Händler hat das auch so angegeben), aber wenn man bisschen Googled findet man auch Foren wo von 3J die Rede sind. Gibt wohl eine Garantieerweiterung.
    Hauptproblem waren hier eigentlich die fehlenden Alternativen. Fest Verbaute Akkus sind mittlerweile absolut Standard im Ultrabook Bereich.
    Einzige wirklich ernstzunehmende Alternative ist das X230, mit leider zu kleinem Display.

    Temperaturen sind unter Last teilweise extrem. Mein T400s wurde ja schon sehr heiss, das X1 wird aber noch heisser.
    Jetzt im Idle mit Forumlesen/Beitrag verfassen habe ich:
    CPU 45°C / PCH 54°C / HDD 44°C bei sehr leisem bzw ausgeschaltetem Lüfter, Gehäuse ist dabei aber überall angenehm kühl. Notebook ist auch die ganze Nacht im durchgelaufen.
    Unter Last geht die CPU gerne mal auf fast 80°C hoch, könnte mir vorstellen, dass das nicht einmal das Maximum ist.

  8. #7
    Rear Admiral
    Dabei seit
    Aug 2011
    Ort
    BW - Waiblingen
    Beiträge
    5.992

    [Erfahrungsbericht] AW: Lenovo Thinkpad X1 Carbon

    nein, das ist es definitiv nicht
    also meine cpu kann ich auf bis zu 95°C hochprügeln

    ich hab das bei mir mit furmark und prime95 gemacht
    da du ja aber keine grafikkarte im x1 hast, bringt furmark reingarnichts
    aber mit prime95 kannst du deine CPU mal total auslasten -> 100%
    da kann man mehrere punkte wählen und bei einem steht was mit "maximum heat" und dass dann mal so ne viertel bis halbe stunde laufen lassen
    damit sich die temperatur einpendelt.
    ich denk aber, dass ne viertel stunde locker langt^^

    bezüglich akku:
    hm, das ist sehr schade finde ich, dass man dieses rapidcharge nicht ausschalten kann

  9. #8
    Lieutenant
    Ersteller dieses Themas

    Dabei seit
    Mär 2007
    Ort
    Zürich
    Beiträge
    521

    [Erfahrungsbericht] AW: Lenovo Thinkpad X1 Carbon

    Hast Recht, unter absoluter Volllast komme ich auch bis auf 95°C. Dabei wird vorallem die linke Seite des Notebooks sehr heiss, ist fast schon ein bisschen besorgniserregend. Komischerweise schaltet der Lüfter dabei nie auf Volle Leistung. Dafür muss man ein Tool wie Notebook Fan Control (hier aus dem Forum) verwenden, dann kommt man auch unter 95°C.

    Zur Akkulaufzeit habe ich nun auch ein paar Alltagserfahrungswerte.
    Für normale Arbeiten, in meinem Fall Programmieren mit Visual Studio/IntelliJ IDEA, gelegentliches Googlen (WLAN), mittlere Helligkeit, mehrere PDFs geöffnet ist der Verbrauch bei circa 8-10 Watt, was dann in guten 5h Akkulaufzeit resultiert.
    Wenn ich wirklich nur PDFs anschaue, ohne Internet geht das NB bis auf 5-6 Watt runter und der Akku hält dementsprechend länger.
    Volllast hab ich noch nie wirklich ausgereizt, zusammenfassend sind 5-6h sehr realistische Werte.

  10. #9
    Lieutenant
    Dabei seit
    Mai 2009
    Beiträge
    703

    [Erfahrungsbericht] AW: Lenovo Thinkpad X1 Carbon

    Habe im Internet einen Display Vergleich zwischen MBP und dem X1 gesehen, und da hat es besser abgeschnitten (auch subjektiv für mich), da es anti glare ist und bessere Blickwinkelstabilität mitbringt :-/, aber das ist wahrscheinlich Geschmackssache - ich weiß auch nicht genau welche Generation das MBP war.

  11. #10
    Rear Admiral
    Dabei seit
    Aug 2011
    Ort
    BW - Waiblingen
    Beiträge
    5.992

    [Erfahrungsbericht] AW: Lenovo Thinkpad X1 Carbon

    ich finde dass ist bisher noch sehr schade, dass es das MBP nur mit dieser Glasoberfläche gibt

    ansonsten ein sehr schönes und auch durchdachtes Notebook
    nur das display geht für mich halt garnicht
    kommt einmal die sonne durchs fester is endegelände

    habs erst vor zwei woche mitbekommen

    info-labor
    n kumpel mit nem mac
    lässt sich was vom tutor erklären und der meinte dann:" dreh doch mal bitte das notebook, ich kann garnichts erkennen"

    tjah und ich hab keine probs
    aber ich denk, dass ist auch so ne sache, die apple nie machen wird

  12. #11
    Moderator
    Sachse
    Dabei seit
    Apr 2008
    Ort
    v hospodě
    Beiträge
    4.751

    Post [Erfahrungsbericht] Leserartikel auf Startseite erwähnt!

    Glückwunsch, dieser Leserartikel hat es auf die Startseite von ComputerBase geschafft! :)

    blaa

  13. #12
    Lieutenant
    Ersteller dieses Themas

    Dabei seit
    Mär 2007
    Ort
    Zürich
    Beiträge
    521
    Toll, das freut mich.
    Wenn sonst noch jemand etwas wissen will, einfach fragen .

  14. #13
    Newbie
    Dabei seit
    Jul 2007
    Beiträge
    2

    [Erfahrungsbericht] AW: Lenovo Thinkpad X1 Carbon

    Ich arbeite schon seit Jahren mit Thinkpad´s, und war bisher immer zufrieden (schon zu IBM Zeiten ). Da kann sich so mancher Notebook-herstelle eine scheibe abschneiden. Apple spielt für mich in dieser Liga eine untergeordnete Rolle, zwecks fehlendem Docking Port ;-)

  15. #14
    Lt. Junior Grade
    Dabei seit
    Sep 2005
    Ort
    Goch
    Beiträge
    427

    [Erfahrungsbericht] AW: Lenovo Thinkpad X1 Carbon

    Hast du auch Lenovo System Update laufen? Damit kann ich einen kompletten System-Freeze unter Windows 8 produzieren, sowas habe ich noch nie gesehen(kein Bluescreen, sondern der Bildschirm friert ein und das System reagiert auf keinerlei Eingaben mehr). Habe ein T420 mit Windows 8 laufen, ich habe seit Windows 98 lange nicht mehr mit so einem zickigen Betriebssystem gearbeitet (vielleicht ist es aber auch nur die Kombination mit dem T420).

  16. #15
    Lieutenant
    Ersteller dieses Themas

    Dabei seit
    Mär 2007
    Ort
    Zürich
    Beiträge
    521

    [Erfahrungsbericht] AW: Lenovo Thinkpad X1 Carbon

    Doch, hatte ich auch schonmal.
    Aber hab nicht feststellen können, dass es mit System Update zusammenhängt.

    Ansonsten ist mir auch schon 2 mal der Trackpoint "abgestürzt". Plötzlich funktioniert dieser nicht mehr und ich muss das Thinkpad neu starten zum den Fehler beheben.

  17. #16
    Ensign
    Dabei seit
    Mär 2006
    Beiträge
    220

    [Erfahrungsbericht] AW: Lenovo Thinkpad X1 Carbon

    Schöner Bericht und interessantes Produkt. Allerdings die Fotos sind eher... minder gut. ^^
    Hast du die mit einem Stück Brot geschossen? *g*
    CPU/Kühler: Core i7 920 @4x3,00Ghz/Noctua NH-U12P | Mobo: Gigabyte X58-UD5 | Graka: Gainward GTX670 Phantom | Netzteil: Enermax MODU87+ 700W | RAM: 6GB OCZ DDR3 1740Mhz CL7-7-7-24 | Sound: Auzentech X-Fi Home Theater HD / Teufel System5 THX Select | HDD: Samsung F1 1TB/1xSeagate 14.72 3TB/2x Samsung F4 2TB | Beamer: Epson EH-TW3200 | Gehäuse: NZXT Phantom | Maus: Razer Imperator | Tastatur: Cherry eVolution Stream

  18. #17
    Admiral
    Dabei seit
    Nov 2006
    Beiträge
    7.831

    [Erfahrungsbericht] AW: Lenovo Thinkpad X1 Carbon

    Wer weitere Fotos benötigt, kann doch die wunderbare Google-Bildersuche bemühen. Bilder gibt´s wahrlich genug. Der Schwerpunkt liegt doch hier auf der persönlichen Meinung des TE.

    ​Das Kurzreview finde ich gelungen. Schön gemacht.
    BLN.FM livestream
    ​1. - Thinkpad X220: i5 2520, 8GB, M4-256, IPS, Win7
    Pioneer SA-8800 & Marantz SR6005 | Oppo BDP-95 | Dynavox AMP-S Umschalter | Quadral Montan MK II | 2x MBQuart 450 Center, 2x XTZ 89 Rear | Panasonic P50GT30E
    2. - i7 2600, H77, 12GB, ASUS HD7950-DC2T-3GD5, M5-480, WD Green, HP ZR24w, Win8.1
    Onkyo A-10 | MusicalFidelity V-DAC | 2x MBQuart 450

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •