Leserartikel Lenovo Thinkpad T400s

M@C

Lieutenant
Dabei seit
März 2007
Beiträge
971


Nachdem vor einigen Tagen mein T400s geliefert wurde und ich jetzt doch noch ein bisschen Zeit gefunden habe, möchte ich euch in den folgenden Zeilen ein bisschen über dieses wunderbare Stück Hardware berichten.
Doch bevor ich anfange zu schwärmen, möchte ich erst einmal alles „drumherum“ erklären.
Grund für die Anschaffung war der Beginn meines Elektrotechnik Studiengangs in diesem Herbst. Da ich somit täglich mehr als eine Stunde mit dem öffentlichen Verkehr fahren muss, war für mich lange klar, dass ich mir ein Notebook kaufen möchte. Zudem lassen sich damit auch vor Ort längere Pausen überbrücken und am Computer arbeiten, ohne auf eigene Programme und Einstellungen verzichten zu müssen.
Anforderungen an das Notebook waren somit Gewicht (und damit verbunden Grösse), Geschwindigkeit in Relation mit guter Akkulaufzeit und Qualität (robust). Gerade qualitativ wollte ich etwas hochwertiges kaufen, damit ich mich wärend dem Studium auf das Gerät verlassen kann und es vom vielen Rumschleppen nicht kaputt geht. Da es für LANs höchstens CS1.6 schaffen sollte, war für mich auch klar, dass es ein Onboard Grafikchip werden sollte um vom niedrigeren Stromverbrauch sowie weniger Abwärme/Lautstärke profitieren zu können.
Durch diverse kleine Nebenverdienste konnte ich mir ein ordentliches Budget von ca 2500CHF (etwas mehr als 1500€) setzen.
Am Anfang fand ich die Dell Latitude Serie sowie die HP Elitebooks ganz interessant bis ich zu den Thinkpads kam.
Dank vielen postiven Testberichten und Userkommentaren (danke auch an das Forum hier) bin ich dann beim T400s gelandet. Zudem hat der Notebookshop meiner Uni (Neptun ETH Zürich) ein super ausgestattetes T400s für einen guten Preis im Angebot.
Somit vorweg mal die technischen Details meines Modells:

Intel Core 2 Duo SP9600 mit 2.53GHz, 1066MHz FSB, 6MB Cache sowie 25Watt TDP
Intel GM45 Chipsatz mit integrierter Intel X4500MHD
4 GB DDR-3 1066MHz Ram (8GB Max)
14.1“ mattes LED Display mit 1440x900 Pixeln
256 GB SSD mit Hardwareverschlüsselung von Toshiba in 1.8“
Intel WiFi Link 5300 sowie integriertes Bluetooth
DVD Brenner, 2 Megapixel Kamera, Fingerprint Reader, Touchpad + Trackpoint, Audio In/Out Combo
Anschlüsse: 3 USB 2.0, eSata, Diplayport sowie VGA, ExpressCard/34, LAN
Abmessungen: 337mm breit, 21.1-25.9mm hoch, 241mm tief und 1.78kg leicht (inkl Akku)

Lieferumfang: Windows Vista Professional 32Bit sowie Recovery DVDs für Vista Business 32, Vista Business 64 und XP Pro, 6 Zellen Akku mit (44 Wh) und Netzteil, Handbücher und Schnellanleitung in div Sprachen (u.a. Deutsch und Englisch), Neptun Sleeve und Neptun Putztuch ;). 3 Jahre Carry-In Weltweit

Preis ist 2‘390 Schweizer Franken, das sind 1‘578 €. Listenpreis ist laut neptun 3‘850 CHF (=2‘542€). Da kann man meiner Meinung nach schon von einem Ordentlichen Rabatt reden, den Lenovo Schweiz hier bietet. Selbst im normalerweise im Hardwarebereich billigeren Deutschland findet man kein vergleichbares Angebot. Gerade die 256GB SSD als Highlight ist absolut unüblich für dieses Preissegment.

Bilder

Vorweg mal ein paar selbst gemachte Bilder, sind nicht die allerbesten aber sollten reichen, damit sich jeder selbst ein Bild machen kann.



klicken zum vergrössern

Verarbeitung

Als ich es beim Auspacken beim ersten Mal in der Hand hatte, hab ich erstmal gestaunt. Hatte selten zuvor ein so hochwertig verarbeitetes Notebook in der Hand. Da klappert nichts, lässt sich nichts eindrücken und es wirkt unzerstörbar. Trotz seiner dünnen Bauweise erweist es sich als ausserordentlich robust, ein Thinkpad eben. Scheint als wäre Lenovo nach den schlechter Verarbeiteten T400 wieder auf Top Niveau. Das Design mag nicht jedermanns Sache sein. Mir gefällt es sehr gut und finde es 100Mal hübscher, als zB die Klavierlack Pavilion von HP. Es muss sich auch nicht vor den ebenfalls gut verarbeiteten Macbook Pros verstecken.

Eingabegeräte

Dank 14“ findet man im T400s eine vollständige Tastatur ohne Ziffernblock. Das Layout ist super, einzig die Thinkpad typische FN Taste links von CTRL sorgte bei mir am Anfang für ein paar Vertipper, woran ich mich aber schnell gewöhnt habe. Auffallend sind die doppelt so grosse Delete und Escape Taste. Wahnsinnig nützlich ist das nicht, stören tut es aber auch nicht.
Der Tastenanschlag und Druckpunkt gefällt mir sehr gut, habe nach den wenigen Tagen die Tastatur schon lieb gewonnen, sodass ich grössere Texte, wie diesen Bericht lieber mit dem T400s verfasse.
Beim Thema Maus hat bietet das T400s 2 Möglichkeiten. Entweder der klassische und mittlerweile zum Markenzeichen gewordene rote Trackpoint oder ein grosszügiges Touchpad.
Zum Touchpad muss man sagen, dass es Multitouch bietet, dass es heisst es lassen sich mit 2 Fingern Bilder wie beim iPhone heranzommen oder drehen. Funktionieren tut das ganze weniger gut und nützlich ist es ebenso wenig.
Ansonsten reagiert es präzise und ist eben angenehm gross, ich deaktivere es aber sowieso meistens und arbeite lieber mit dem Trackpoint.

Display und Mobilität
Das Display macht einen durchweg guten Eindruck. Es ist nicht so, dass man in Lobgesänge ausbrechen müsste, aber insgesamt mehr als in Ordnung. Farben sind klar, Helligkeit ist super und Stromverbrauch dank LED okay. Blickwinkel ist ordentlich, wenn auch nicht perfekt und auch der Kontrast ist nicht unbedingt der beste.
Dafür lässt sich dank mattem Display wunderbar draussen oder im Zug am Fenster arbeiten ohne gross eingeschränkt zu werden.
Bei der grösse war ich mir zu Anfang etwas unsicher, bin dann aber zum Entschluss gekommen, dass ein 14“ der Ideale Kompromiss zwischen Mobilität und Arbeitskomfort ist. Und dieser Entschluss erwies sich im Laufe der Zeit auch als Richtig.
Ich hätte diese Entscheidung aber nicht getroffen, wenn das T400s nicht so leicht wäre. Das Thinkpad ist leichter als so mancher 12“ und das ist mir auch sehr wichtig. Ich wollte nicht immer 2.5kg rumschleppen, was vergleichbare 14 Zöller wiegen. Es ist zB auch leichter als ein 13“ Macbook Pro.

Lautstärke und Wärmeentwicklung

Beim ersten Starten war ich mir gar nicht sicher ob ich es überhaupt gestartet habe. Im normalen Office Betrieb gibt das Notebook keinen Ton von sich. Dank SSD ist nichtmal ein Festplattensurren zu hören. Man kann also bequem in einer Bibliothek arbeiten, ohne andere zu stören.
Ab und zu ist leise der Lüfter zu hören. Dies aber eher bei längeren Arbeiten und vor allem bei aufwändigeren Anwendungen. Aber auch dann noch so leise, dass man echt genau hinhören muss.
Das lauteste ist noch das DVD-Laufwerk, welches ich aber sowieso nicht oft benutze. Das dreht durchaus hörbar auf, aber nicht lauter als andere DVD-Laufwerke auch.
Bei Office bleibt das komplette Notebook absolut kühl. Unter grosser Belastung kann die unterseite durchaus etwas wärmer werden, allerdings weit davon entfernt, was ich als heiss bezeichnen würde.
Die Flächen, wo beim Tippen die Handballen liegen bleiben dagegen durchwegs kühl. Gute Arbeit Lenovo!

Stromverbrauch und Akkulaufzeit


Vielleicht die grösste (einzige?) Schwachstelle beim T400s. Die Akkulaufzeit ist mit durchschnittlich 4 Stunden nicht kurz aber auch nicht wahnsinnig lang. Im Idle und mit niedriger Helligkeit kommt man auch auf 5 Stunden unter Vollast natürlich weniger. Wenn man dann das Display fast komplett verdunkelt, Wlan und Bluetooth deaktiviert und ausser Word nichts macht kommt man auf knappe 6 Stunden. Dabei liegt der Verbrauch laut Lenovo Energie Manager bei 5-6 Watt, was eigentlich ein top Wert ist. Das Problem ist eben eher der 6 Zellen Akku, der mit 44 WH auch noch weniger bietet als andere 6 Zeller. Grössere Modelle sind auf Grund von der Einbauart des Akkus (siehe Bilder) nicht möglich.
Eine sehr gute Möglichkeit die Laufzeit auf bis zu 8h zu erhöhen ist aber der zusätzliche Akku für den Laufwerksschacht. Dabei wird das DVD-Laufwerk gegen einen Akku getauscht. Da ich das Laufwerk eh nicht benutze werde ich mir eventuell einen solchen Akku noch bestellen.
*Update*. Gesagt getan Ultrabay Akku wurde bestellt und geliefert. Und muss sagen, dass ich zufrieden damit bin. Im vollständigen Idlebetrieb komme ich mit beiden Akkus auf knapp 11h (wlan aus, Helligkeit niedrig).
Im etwas praxisnaheren Test mit aktiviertem Wlan und mittlerer Helligkeit sind es immer noch knapp 7 Stunden.

Leistung


Beim Vorinstallierten Windows Vista war ich wie erwartet von der Leistung nicht zufrieden. Sicher machte es einen Flotten eindruck, doch dank der unzähligen Bloatware war mir klar, dass da mehr drin sein muss. Also habe ich die Windows 7 Version von MSDN AA installiert, die auch auf meinem Desktop sehr ordentlich ihre Dienste leistet. Und dann hatte ich zum ersten Mal das „Wow-Erlebnis“.
Word öffnen, Booten, Dateien verschieben...alles geht rasend schnell, wohl nicht zuletzt dank der SSD.
Die Arbeitsgeschwindigkeit stellt bei mir also alles bisher gesehene in den Schatten. So macht Word, Excel, Powerpoin, sprich Arbeiten Spass.
HD Filme (.mkv) sowie Onlinevideos wie Youtube HD spielt das NB ohne Probleme ab.
Wie es mit Games aussieht, kann ich nicht beurteilen, da es mich auch ehrlich gesagt gar nicht interessiert, einzig kann ich bestätigen, dass CS 1.6 einwandfrei läuft. Spiele wie Warcraft III oder Battlefield 2 sollten auch kein Problem sein.
Ein weiterer Punkt war für mich Linux Kompatibilität, wo Thinkpads normalerweise auch immer gut dabei sind. So auch hier. Ubuntu 9.04 lief ohne zu murren. Leider muss ich hier die Geringere Akkulaufzeit bemängeln und auch eher unwichtige Dinge wie der Fingerprint funktionieren nicht (oder wenn auch nur mit etwas Aufwand).
Um das ganze noch mit ein paar harten Fakten zu untermauern hier noch ein paar Benchmarks. Ich bin kein Freund davon weswegen ich mich hier auf einige wenige Beschränken werde. Auf Wunsch kann ich auch noch grafiklastige Benchmarks wie 3D Mark durchführen. Diese sollten aber auch über Suchmaschinen zu finden sein.

CPU-Z

Windows 7 Leistungsindex


SiSoft CPU Benchmark

SuperPi

SiSoft Harddisc Benchmark (SSD!)

Fazit

Wie wohl anhand dem Geschrieben unschwer zu erkennen ist, bin ich absolut begeistert.
Ich habe im Vorfeld viel mit HP Elitebooks gearbeitet (was ich auch in Betracht gezogen habe) aber dieses Notebook stellt alles in den Schatten. Leicht, schnell und robust! Besser lässt es sich wohl nicht beschreiben.
Aber es ist teuer. Ohne Studentenrabatte meiner Meinung nach sogar zu teuer.
Die 1500€ würde ich allerdings jederzeit wieder investieren.
Danke für das Lesen meines doch etwas ausführlicher gewordenen Berichts (die tolle Tastatur des Thinkpads ist nicht ganz unschuldig) und von mir gibt es an dieser Stelle eine klare Kaufempfehlung.
Wer noch fragen hat oder irgendetwas wissen möchte soll sich gerne im Thread melden. Sollte ich irgendwelche Punkte vergessen haben, baue ich die auch gerne noch im Nachinein in meinen Bericht ein.


Grüsse M@C

Appendix: Support

hier noch eine meine Erfahrung mit dem Lenovo Support der Schweiz.

Zur Vorgeschichte: wie einige vielleicht wissen, ist schon länger mein linker Lautsprecher defekt. Nach einigen Überlegungen entschied ich mich auf VOS erstmal zu verzichten und es wärend dem Urlaub einzuschicken.

Gesagt getan und so habe ich letzen Mittwoch mal beim Lenovo Support angerufen. Der leider etwas schlecht verständliche Typ am Telefon machte einen netten Eindruck und das Gespräch verlief reibungslos.
Kontaktdaten wurden aufgenommen und eine Supportnummer erstellt. Jetzt musste das Notebook nur noch weggeschickt oder abgegeben werden.
Da es nicht wahnsinnig weit weg ist und ich mir so das Einpacken ersparen konnte bin ich letzen Donnerstag nach Wädenswil zu ESAG gefahren (Übernimmt in der Schweiz den Lenovo/IBM Support).
Dort wurde mein Gerät auch ohne Beanstandung nach zeigen der Supportnummer und Hinterlegung meines Namens entgegengenommen.
Bereits am nächsten Tag (Freitag) erhielt ich per Mail die Bestätigung, dass die Arbeiten begonnen wurden. Ob das auf eine schnelle Bearbeitung hinweist war ich mir zu diesem Zeitpunkt nicht sicher, aber ich war sehr positiv überrascht, dass bereits am folgenden Montag eine Mail im Postfach war, dass mein Gerät fertiggestellt wurde und es mir zugeschickt wird (man kann es auch abholen, aber ich entschied mich für den Postweg).
Nunja, nun sitze ich hier und schreibe auf meinem Thinkpad und höre wieder über BEIDE Boxen Musik.

Alles in allem also eine gute Leistung vom Lenovo Support Schweiz. Ich war über die Schnelligkeit der Bearbeitung sehr überrascht, schneller kann es ja fast gar nicht mehr gehen ohne VOS.
Das Notebook kam übrigens in einem sauber verpackten Karton mit Luftkissen und sah aus wie neu ;) Um nicht zu sagen es war sauberer als vorher.

Grüsse Marcel

Fortsetzung folgt...
 
Zuletzt bearbeitet:

apox

Ensign
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
168
Sehr schönes Review. Das bestätigt die gängigen Aussagen die man im Netz zu dem Notebook so findet. Scheint wirklich ein Top Gerät zu sein.

Ich werds mir auf alle Fälle auch holen wenns hier in Deutschland noch ein wenig im Preis fällt oder ich über eine entsprechend günstige Schulaktion stolpere.
 

Paul_Sa

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
27
Display und Mobilität
Das Display macht einen durchweg guten Eindruck. Es ist nicht so, dass man in Lobgesänge ausbrechen müsste, aber insgesamt mehr als in Ordnung. Farben sind klar, Helligkeit ist super und Stromverbrauch dank LED okay. Blickwinkel ist ordentlich, wenn auch nicht perfekt und auch der Kontrast ist nicht unbedingt der beste.
Dafür lässt sich dank mattem Display wunderbar draußen oder im Zug am Fenster arbeiten ohne gross eingeschränkt zu werden.

was genau meinst du noch mit "der Kontrast ist nicht unbedingt der beste"?
nach dem cih auch am überlegen bin ein solches zu kaufen. würde mich das interesieren.
Leider ist bei meiner Konfiguration keine SSD sondern eine 5400rpm HD drinnen die ein wenig bremst.

und als zweites würd mich noch interessieren ob die Grafik (Intel X4500) reicht um HD Content über den Displayport zu schicken, oder wie es damit aussieht ?
(nicht da sich das vorhätte *g*)
 

M@C

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2007
Beiträge
971
Hier steht was von wegen 98:1. Ist jetzt vielleicht nicht der beste Wert, trotzdem hab ich am Display nichts auszusetzen. Gerade die Helligkeit find ich top, man kann so auch super im Zug am Fenster arbeiten.
Verglichen mit Dell und Macs kann es im direkten Vergleich aber einpacken.

Bei der 2. Frage kann ich dir leider nicht weiterhelfen.
 

pdalife

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
284
Tolles Review eines Professional Notebooks. Das Gerät gefällt mir sehr gut, da könnte man glatt schwach werden...
 

M@C

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2007
Beiträge
971
So mein Ultrabayakku ist gekommen *freu*. Und der kann sich echt sehen lassen.
Der Dreizeller hat eine Kapazität von 31.32Wh im Gegensatz zu dem Standard-6Zeller mit 43.29.
Hab mal ein paar Tests gemacht. Morgen wird sich das dann im Praxistest zeugen.
Folgendes Bild ist bei vollständigem Leerlauf mit deaktiverten Wlan und Helligkeit auf minimum erstellt worden:

Und das hier mit mittlerer Helligkeit und Wlan aktiviert und dabei bisschen gechattet:

Rundum bin ich sehr zufrieden, damit ist das Akkulaufzeitproblem des T400s wohl behoben ;)
 

charmin

Admiral
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
8.054
Danke für dein Review! :) Das T400s ist klasse Teil. Ich hätte mir am liebsten ein T400 (wegen der dedizierten Graka) gekauft habe mir aber heute wegen der deutlich angenehmeren Kontobelastung ein Dell Vostro 1520 bestellt. Bin mal gespannt wie es sich im Vergleich zu einem Thinkpad schlägt (wir haben TPs in der Firma). Schade das die Thinkpads so teuer sind, aber Qualität hat nunmal ihren Preis.


PS: Auch ein T400 hat einen Dockingport... ;)
 

proXimaus

Cadet 4th Year
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
80
Sehr schöner Bericht, ich werde mir denke ich in den nächsten Tagen auch ein T400s zulegen. Bin mir nur noch nicht sicher ob mit 128GB SSD oder 250GB HDD.
 

M@C

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2007
Beiträge
971
Schwierig zu entscheiden.
Mir wurde die entscheidung einfach genommen, weil ich es bei neptun gekauft habe und es nur diese Version gab. Noch dazu ist der Preis einfach genial für eine 256GB SSD.
Im Alltag schlägt sie sich aber super. Absolut geräuschlos, stossunempfindlich und vor allem schnell.
Wie schon geschrieben geht Arbeiten (vor allem am Netz) unglaublich schnell.
Mein Desktop PC wirkt wie eine lahme Krücke dagegen und der wäre bis auf die Festplatte sogar schneller.
 

charmin

Admiral
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
8.054
wie groß ist den der preisliche Unterschied?
 

canounty

Newbie
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
2
hallo,
guter review.

ich stehe gerade vor der wahl t400 mit oder ohne "s".

da ich mit den ganzen adobe-produkten arbeiten muss (bin kein gamer), stellt sich bei mir die frage, ob die grafikkarte "Intel X4500MHD integrated" dafür ausreicht.
hat hier jemand einen rat?

habe aktuell einen t41p und bin mit qualität, mobilität und dem schnellen austausch der konfiguration sehr zufrieden. in überlegung stand auch das sony z-serie und sogar der macbookpro 13,3 - die spiegelnden displays sind aber ein ko-kriterium.

jemand nen tip?
 

M@C

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2007
Beiträge
971
@Paul_Sa:
Das einzige was ich dir da sagen kann ist, dass man locker einen DVD Film auf einem Monitor per VGA angeschlossen gucken kann und nebenher surfen. Peripherie zum benutzen vom Displayport habe ich leider nicht.
@canountry: Kann auch dir leider nicht wirklich weiter helfen, da ich wenig mit Adobe Produkten zu tun habe. Bisschen Photoshopen geht aber ohne Probleme. So schlecht wie alle immer am meckern sind ist die x4500hd auch nicht ;).
Da ich aber mal annehme, dass du nicht einfache PS Arbeiten meinst bin ich überfragt.
Weiss auch nicht in wie weit die Adobe Produkte GPU lastig sind. Die CPU des T400s ist jedenfalls "sau" mässig schnell.
@Hawk: Windows 7 könnte nicht besser laufen. Läuft wirklich alles wunderbar und ich bin wahnsinnig zufrieden mit der Kombination Win7/T400s.
Treiber waren entweder schon vorinstalliert oder liessen sich ohne Probleme installieren. Einzig beim Grafiktreiber bin ich auf den von Vista umgestiegen, weil sich ansonsten die Displayhelligkeit nicht ganz so weit nach unten stellen lässt.
Fingerprint zB lief schon direkt ohne Treiber, Sound, Grafik und Ethernet auch. Habe allerdings bei den meisten Geräten die offiziellen Treiber von der Lenovo Support Website zusätzlich installiert.
Auch vom Stromverbrauch geht Win7 in Ordnung.

Ich muss an dieser Stelle echt nochmal festhalten, dass das Notebook mit einem frischen Win7 oder Ubuntu einfach nur hammermässig schnell ist. Mein doch eigentlich noch recht aktueller Desktop PC wirkt wie eine lahme Ente dagegen.
 

Hawk0178

Commander
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
3.053
Für das Modell gibts offizielle Win 7 Treiber? Hab hier nämlich grade eine neues Thinkpad R500 vor mir liegen, und da werden einige Komponenten wie LAN, Fingerprint Sensor usw. nicht automatisch erkannt. Und auf der Lenovo Seite gibts da nix ... *grübel*
 

proXimaus

Cadet 4th Year
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
80
@M@C ;)

Ich habe diese Woche mal nen R500 und ein R400 zum testen hier. Darauf habe ich jeweils W7 installiert. Läuft super, nur hab ich ein Problem mit den Hotkeys. Zum einen funzen die Tasten für Lautstärke nicht richtig (Lautsprecher AUS funzt zwar wird aber sw mäßig nicht richtig angezeigt) außerdem hab ich keine Einblendungen mehr im Display, wenn ich z.b. lauter/leiser oder das Dislplay dunkler/heller mache. Den Hotkey Treiber hab ich installiert

Gruß & Danke
proXi
 
Top