Update beseitigt Fehlalarm bei Avira

Avira hat heute Morgen ab 8.46 Uhr für zwanzig Minuten ein fehlerhaftes Signatur-Update (Mono-VDF Version: 6.38.00.142 / IVDF Version: 6.38.00.145) für die Antivirensoftware AntiVir zur Verfügung gestellt. Irrtümlicherweise wurde die Datei „winlogon.exe“ von Windwos XP aus dem Servicepack 2 als Trojaner „TR/WLHack.A“ identifiziert.

Dieses Signatur-Update ist um 9.10 Uhr von allen Servern genommen worden. Avira hat den Fehler umgehend behoben, die neue Signatur-Datei (Mono-VDF Version: 6.38.00.143 / IVDF Version: 6.38.00.146) stand etwa eine halbe Stunde später zur Verfügung. Betroffen sind nur Anwender, die AntiVir in der Zeit von 8.46 Uhr bis 9.10 Uhr aktualisiert haben. Die vermeintliche Trojanerwarnung wird mit dem nächsten Update automatisch beseitigt werden.

Üblicherweise prüft Avira nach eigenen Angaben im Rahmen der Qualitätssicherung auch Windows-Dateien vor Veröffentlichen eines Signatur-Updates. Aufgrund eines Prozessfehlers sei es hier jedoch zu einem bedauerlichen Irrtum gekommen, für den sich der Hersteller von AntiVir bei den Anwendern in aller Form entschuldigen möchte. Der Fehler wurde bereits identifiziert und behoben. Avira hat den heutigen Vorfall zum Anlass genommen, die Prozesse im Interesse der Anwender einer erneuten und vertieften Überprüfung zu unterziehen, um derartige Missgeschicke zukünftig möglichst zu vermeiden.

Anzeige