Lycos schließt am 15. Februar die E-Mail-Pforten

Bisherige Nutzer des E-Mail-Dienstes von Lycos Europe müssen sich bis zum 15. Februar dieses Jahres wohl oder übel einen neuen Provider suchen, denn wie das Unternehmen in einem Schreiben an seine Kunden mitteilte, wolle man zu besagtem Datum den E-Mail-Service für seine Kunden einstellen.

In einem Schreiben, das allen bisherigen Kunden des Unternehmens zugegangen ist, heißt es dabei ferner:

"Bedauerlicherweise müssen wir Ihnen mitteilen, dass unsere Muttergesellschaft beschlossen hat, unprofitable Aktivitäten einzustellen. Zu den Aktivitäten, die wir einstellen werden, gehört auch der Geschäftsbereich E-Mail. [...] Wir versuchen zwar momentan eine Lösung für den Weiterbetrieb des Dienstes durch einen anderen Anbieter zu finden und melden uns falls dies noch in den nächsten 4 Wochen gelingen sollte. Da dies aber momentan noch unsicher ist, gehen Sie bitte von der Einstellung des Dienstes aus. Bis zu diesem Tag können Sie sich wie gewohnt in Ihren E-Mail Account einloggen, Mails empfangen und verschicken. Nach diesem Zeitpunkt werden wir Ihren Account schließen und alle Ihre bei Lycos gespeicherten Inhalte und Zugangsrechte im Rahmen Ihres E-Mail Accounts unter Berücksichtigung der gesetzlichen Vorgaben löschen.

Noch besteht also eine Chance, dass der Dienst eventuell durch einen anderen Anbieter fortgeführt werden könnte. Zu viele Hoffnungen sollte man sich allerdings nicht machen, befindet sich das Unternehmen Lycos Europe doch derzeit in einem rapiden Auflösungsprozess, der natürlich auch am Kunden nicht spurlos vorbeigeht.

Ebenfalls geschlossen werden wird am 15. Februar der kostenlose Webdienstleister „Tripod“. Diesbezüglich kündigt Lycos an, dass es dann nicht mehr möglich sei, dort abgelegte Webseite anzusteuern sowie den FTP-Service zu nutzen. Allen bisherigen Tripod-Nutzern wird also empfohlen, bis zum 15. Februar ihre Daten zu sichern und sich gegebenenfalls nach einem neuen Webhoster umzuschauen.

Anzeige