Neuer SD-Karten-Standard erlaubt bis zu 2 TB

Wie die SD Association im Rahmen einer Pressemitteilung bekannt gibt, unterstützt der kommende Standard für die beliebten SD-Karten eine maximale Kapazität von bis zu zwei TeraByte. Damit bieten die kompakten Speicherkarten theoretisch mehr Platz als aktuelle Festplatten.

Der neue Standard hört auf den Namen „SDXC“. Das XC steht dabei für „eXtended Capacity“. In erster Instanz sollen Transferraten bis 104 MegaByte pro Sekunde lesend und schreibend erreicht werden. Später stehen sogar bis zu 300 MB/s auf dem Plan.

SDXC Karte
SDXC Karte

Mit einer Kapazität von maximal zwei TeraByte in Verbindung mit dem exFAT-Dateisystem passen auf den kleinen Datenträger umgerechnet rund 100 Full-HD-Filme oder 17.000 Fotos in guter bzw. sehr guter Qualität. Sobald künftige digitale Foto- und Video-Kameras mit den neuen SDXC-Karten umgehen können, dürften auch chronische Dauerknipser und Filmer nur selten auf einen vollen Datenträger stoßen. Bislang handelt es sich bei SDXC jedoch lediglich um einen Standard. Bis erste entsprechende Produkte in den Markt gelangen, wird wohl noch etwas Zeit vergehen.

Mehr zum Thema