Spezifikationen des neuen iPod nano 5G & touch 3G

Auf der IFA 2009 in Berlin können bereits Taschen zu den neuen iPod-Modellen begutachtet werden, die am 09.09.2009 von Apple vorgestellt werden, nachdem zuvor bereits mutmaßliche Bilder der neuen Modelle ins Internet gesickert waren.

Von verlässlicher Quelle erhielten wir nun weitere Informationen zu den neuen Modellen. Diese bestätigen in fast allen Punkten die zuvor bekannt gewordenen Details. Demnach wird sowohl der iPod touch 3G als auch iPod nano 5G über eine integrierte Kamera verfügen. Beim iPod touch 3G wird es sich dabei um ein Modell mit 5 Megapixeln handeln, während es sich beim iPod nano 5G um eine Kamera mit 3,2 Megapixel handeln wird. Beim iPod touch 3G wird diese, wie die Gerüchte vermuten ließen, oben an der Rückseite in der Mitte platziert sein, während sie beim iPod nano 5G am unteren Ende der Rückseite platziert sein wird. Der iPod touch 3G wird gemäß den uns vorliegenden Informationen mit bis zu 64 GB ausgeliefert, der iPod nano 5G mit bis zu 32 GB – die Information zum iPod nano 5G ist allerdings noch unsicher. Über den Verbleib des iPod classic konnte man uns jedoch keine Neuigkeiten liefern.

Während sich beim iPod touch 3G ansonsten an den Äußerlichkeiten offenbar wenig verändert hat, wird sich beim iPod nano 5G das Display verändern. Das neue Gerät wird demnach nicht mehr über ein 2"-Display verfügen, sondern zukünftig mit einem 2,3"-Display ausgestattet sein – in der Gerüchteküche kursierte bereits einmal ein 2,4"-Display. Das Seitenverhältnis des Displays wird dabei von 1,33:1 auf 1,5:1 verändert, die Breite des alten 2"-Displays bleibt demnach erhalten und das Display wird lediglich etwas in der Höhe gestreckt. Die folgende Render-Grafik aus dem Mai dieses Jahres kommt dem neuen iPod nano 5G dabei sehr nahe.

Apple iPod nano 5G
Apple iPod nano 5G

Wenn Apple bei der Software der MP3-Player keine größeren, bisher geheim gehaltenen Überraschungen bereithält, dürften die wichtigsten Informationen zum Event am 09.09.2009, die wir nun aus eigener Quelle bestätigen können, alle bereits bekannt sein.

Mehr zum Thema
Anzeige