Test: Gyration Air Mouse Go Plus

Der Wii-Remote auf den Spuren
Autor:

Einleitung

Mit der im Jahr 2006 veröffentlichten Wii-Spielekonsole feierte Nintendo einen durchschlagenden Erfolg, der so kaum zu erwarten war. Verantwortlich dafür zeichnete sich keine aktuelle Multimedia-Ausstattung, keine superrealistische Spielegrafik oder Hardwarebestückung, keine hitverdächtige Preisgestaltung, sondern an vorderster Front ein bis dato neuartiges Bedien- und Spielkonzept, bestimmt durch die Bewegungssensorik der Wii-Remote-Controller, das speziell in Sport- und Geschicklichkeitsumsetzungen vollkommen neue Möglichkeiten eröffnete. Nach wie vor hat sich an der Beliebtheit der Wii und ihres Konzeptes kaum etwas geändert. Grund genug für einige Hersteller, sich der Idee der 3D-Bedienung anzunehmen und systemübergreifend bewegungssensible Steuergeräte zu entwickeln und anzubieten.

Im heutigen Bericht wollen wir mit der Air Mouse Go Plus der Firma Gyration einen Bedienhybriden beleuchten, der sowohl als herkömmliche Computermaus fungieren, als auch als 3D-Remote in der Luft eingesetzt werden kann und damit frischen Wind in den PC-Alltag bringen möchte.

Lieferumfang

Gyration Air Mouse Go Plus Lieferumfang
Gyration Air Mouse Go Plus Lieferumfang

Der Lieferkarton der Gyration-Entwicklung beinhaltet neben der Air Mouse eine Ladestation, einen USB-Empfänger im Stick-Format sowie eine Anleitung in deutscher Sprache. Abgerundet werden die Beigaben durch die Software-CD, auf welcher sich die spezifischen Treiber und Zusatzprogramme, die sogenannten GyroTools für Windows 98, Me, XP, Vista und Windows 7, befinden.