Top500: Jaguar erlegt Roadrunner

Wenn morgen in Portland auf der SC09 die aktuelle Liste der 500 schnellsten Supercomputer offiziell vorgestellt wird, wird es an der Spitze einen Wechsel geben. Hatte zuletzt noch IBMs „Roadrunner“ auf Basis von Opteron- und Cell-Prozessoren (siehe auch) die Spitzenposition inne, wird er nun von Crays „Jaguar“ abgelöst.

Der Jaguar XT5, der nach einem Upgrade von Quad-Core-Prozessoren nun über 37.376 Hexa-Core-Opteron-Prozessoren von AMD verfügt, erreicht in der jüngsten Liste eine Leistung von 1,75 PetaFLOPS im Linpack-Benchmark und eine theoretische Spitzenleistung von bis zu 2,3 PetaFLOPS. Roadrunner schaffte nach Änderungen am System nur noch 1,04 PetaFLOPS, nachdem im Juni noch 1,105 PetaFLOPS zu Buche standen. Bereits an vierter Stelle steht aktuell der schnellste nicht in den USA stehende Supercomputer, der von IBM für das Forschungszentrum Jülich gebaute „JUGENE“ vom Typ Blue Gene/P, der es auf 825,5 TeraFLOPS bringt und im Vergleich zum Juni um einen Platz abrutschte.

Mehr zum Thema
Themenseiten: