MySpace steht zum Verkauf

Einst war MySpace das größte der Sozialen Netzwerke und wurde 2005 von Rupert Murdochs News Corporation für 580 Millionen US-Dollar gekauft. Doch seit geraumer Zeit befindet sich das Netzwerk im Siechtum, wurde vom Branchenprimus Facebook deutlich abgehängt und steht nun wieder offiziell zum Verkauf.

Innerhalb der bisherigen Strukturen des Medienkonzerns habe das Netzwerk keine Chance mehr, erklärte Vorstandsmitglied Chase Carey. MySpace könne sein volles Potential besser unter einer neuen Eigentümerstruktur ausschöpfen. Nun prüft News Corporation die strategischen Alternativen, die neben einem Verkauf bestehen. Es könne auch ein neuer Investor einsteigen, wobei Carey offenlässt, ob der Konzern bei einer Restrukturierung gegebenenfalls doch an Bord bleibt.

In letzter Zeit häuften sich die schlechten Nachrichten über MySpace. Bereits Ende des vergangenen Jahres wurde über Einsparungen und einen Verkauf des Netzwerkes spekuliert, nachdem Carey erklärte, die Verluste des Netzwerks seien nicht tragbar. Darauf folgte im Januar die Ankündigung, dass 500 der 1.100 Mitarbeiter entlassen werden.