Test: Intel Core i5-2400S

Der Leistung-pro-Watt-Champion
Autor:

Einleitung

Zwei Monate sind die Sandy Bridge jetzt offiziell auf dem Markt und haben in vielen Bereichen gezeigt, dass hohe Performance mit einem relativ geringen Energiebedarf möglich ist. Mit einem nochmals geschärften Fokus auf die Energieeinsparung sehen wir uns heute ein Quad-Core-Modell mit einer von 95 auf 65 Watt gesenkten TDP genauer ansehen. Diese TDP-Klassifizierung erlaubt es, dass der Core i5-2400S passiv gekühlt in einem Mini-ITX-Gehäuse seinen Dienst verrichten kann – unser Test zum Impactics K.I.S.S.S. hatte dies gezeigt.

„Sandy Bridge“-Unterseite
„Sandy Bridge“-Unterseite

Vorstellung

Der Core i5-2400S ist eines von vielen Modellen, die sich von den typischen Desktop-Varianten unterscheiden. Intel will mit den „T“- und „S“-Modellen weitere Märkte erschließen – insbesondere über das OEM-Geschäft. In den Endkunden-Handel gelangen deshalb erst einmal nicht alle dieser Prozessoren, augenscheinlich sind es vorerst nur der Core i5-2400S mit vier Kernen und ein Vertreter mit zwei Kernen – der Core i3-2100T. Dies zeigt auch der Blick in den Preisvergleich, wo lediglich die beiden Versionen großflächig angeboten werden. Von allen anderen Modellen (wie 2500S, 2500T, 2390T und auch 2600S) fehlt jede Spur bzw. sind nur ein oder zwei Listungen von „Tray“-Modellen (OEM). Intel Deutschland bestätigte unsere Vermutungen, dass vorerst eben nur die beiden Versionen offiziell im Einzelhandel verfügbar sein werden, versprach aber auch, dass in Zukunft weitere Modelle kommen sollen.

„Sandy Bridge“ für den Desktop von 150 bis 200 Euro
Modell Kerne /
Threads
Takt /
Turbo SC
Turbo DC
Turbo QC
L3-
Cache
Grafik Grafiktakt
/ mit Turbo
TDP Preis
Core i5-2500K 4 / 4 3,3 GHz
3,7 GHz
3,6 GHz
3,4 GHz
6 MB HD 3000 850 MHz
1.100 MHz
95 W $216
Core i5-2500 4 / 4 3,3 GHz
3,7 GHz
3,6 GHz
3,4 GHz
6 MB HD 2000 850 MHz
1.100 MHz
95 W $205
Core i5-2400 4 / 4 3,1 GHz
3,4 GHz
3,3 GHz
3,2 GHz
6 MB HD 2000 850 MHz
1.100 MHz
95 W $184
Core i5-2400S 4 / 4 2,5 GHz
3,3 GHz
3,2 GHz
2,6 GHz
6 MB HD 2000 850 MHz
1.100 MHz
65 W $195
Core i5-2300 4 / 4 2,8 GHz
3,1 GHz
3,0 GHz
2,9 GHz
6 MB HD 2000 850 MHz
1.100 MHz
95 W $177
Turbo SC: Maximaltakt bei Belastung eines Kerns
Turbo DC: Maximaltakt bei Belastung zweier Kerne
Turbo QC: Maximaltakt bei Belastung von vier Kernen

Die niedrigere TDP-Einstufung erkauft sich Intel bei all diesen Modellen in erster Linie mit einem gesenkten Takt. Dies wiederum resultiert in einer geringeren Stromstärke, mit der die Prozessoren maximal arbeiten, welches wiederum direkten Einfluss auf die Leistungsaufnahme und damit auch Abwärme des Prozessor und somit die TDP, die eben den Wert für die notwendige Kühllösung beschreibt, hat. Die Spannung agiert bei allen „Sandy Bridge“ im gleichen Rahmen.

Spannung und Stromstärke bei „Sandy Bridge“-CPUs
Spannung und Stromstärke bei „Sandy Bridge“-CPUs

Der Core i5-2400S taktet mit 2,5 GHz und setzt auf einen starken Turbo-Modus. Werden alle vier Kerne belastet, wird der Takt noch um 100 MHz angehoben. Richtig Feuer gibt die interne Einstellung den Kernen aber, wenn nur zwei oder gar einer ausgelastet wird. Dann steigt der Takt auf 3,2 respektive gar 3,3 GHz an.

Intel Core i5-2400S bei Turbo mit einem Kern
Intel Core i5-2400S bei Turbo mit einem Kern

Intel Core i5-2400S bei Turbo mit zwei Kernn
Intel Core i5-2400S bei Turbo mit zwei Kernn
Intel Core i5-2400S mit Turbo und Last auf vier Kerne
Intel Core i5-2400S mit Turbo und Last auf vier Kerne
Intel Core i5-2400S ohne Turbo
Intel Core i5-2400S ohne Turbo

Den Test werden wir wie gewohnt durchziehen. Einerseits mit allen aktivierten Features, andererseits aber auch mit deaktiviertem Turbo – 800 MHz Unterschied zum „normalen“ Core i5-2400 müssen sich schließlich irgendwo bemerkbar machen.

Anzeige