Accelerator Series

SSD mit Cache-Software von Corsair

Erst vor ein paar Tagen stellte Crucial mit der „Adrenaline“ eine SSD-Cache-Lösung vor, bei der es sich letztendlich schlicht um eine M4 plus Caching-Software eines Drittanbieters handelt. Auf des CES in Las Vegas hat nun auch Corsair ein sehr ähnliches Paket vorgestellt, das als „Accelerator Series“ vertrieben wird.

Bei der Caching-Software, die Corsair dem Solid State Drive beilegt, handelt es sich um die „Dataplex“-Software der Firma Nvolo. Es ist eben jenes Programm, das OCZ den „Synapse“-SSDs bereits seit letztem Jahr hinzufügt. Einen deutlichen Unterschied gibt es allerdings bei den Solid State Drives. Während OCZ auf den aktuellen SF-2281-Controller von SandForce und 64 GB sowie 128 GB Kapazität setzt, hat man sich bei Corsair für eine günstigere Variante entschieden. Bei den mit 30 GB, 45 GB und 60 GB Speicherkapazität angebotenen SSDs handelt es sich um SandForce-Laufwerke der ersten Generation, die dementsprechend nur SATA 3 Gb/s unterstützen.

Corsair Accelerator Series 60 GB
Corsair Accelerator Series 60 GB

Für den Nutzer haben die Caching-Lösungen vor allem den Vorteil, dass sie mit relativ wenig Arbeit eingerichtet werden können: Ist das Laufwerk erst einmal zusätzlich zur vorhandenen Festplatte eingebaut, muss nur noch die Software installiert werden – alles andere funktioniert automatisch. Häufig genutzte Daten schreibt die Software für einen schnelleren Zugriff auf das Solid State Drive. Dabei dient der Cache nicht nur für schnelle Lesezugriffe, sondern wird auch bei Schreibzugriffen genutzt. Die Software lernt selbstständig, welche Programme und Dateien häufig genutzt werden, und speichert diese auf der SSD. Die Systemleistung soll dabei – speziell beim Booten und Starten von Anwendungen – im Optimalfall um den Faktor fünf steigen, wie Corsair anhand einiger Benchmarks darlegt.

Die Accelerator Series wird mit einer Garantie von drei Jahren geliefert und soll voraussichtlich ab Februar weltweit erhältlich sein. Die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 99 US-Dollar für das 60-GB-Modell, 84 US-Dollar für das 45-GB-Modell und 69 US-Dollar für das 30-GB-Modell.

Mehr zum Thema
Anzeige