Neues Lamellendesign und Montagesystem

Scythe kündigt CPU-Kühler Katana 4 an

Bereits vor der in knapp zwei Wochen beginnenden CeBIT in Hannover gewährt der japanische Kühlungsspezialist Scythe einen ersten Blick auf die kommenden Produkte. Unter diesen wird unter anderem auch die neueste Version des Prozessorkühlers Katana sein, der Katana 4. Er ist ein Vorgeschmack auf das künftige Produktdesign.

Teil dieses Designs, mit dem man sich von den extrem schräg gestellten Lamellen des Katana 3 wieder ein Stück weit zu verabschieden scheint, ist die neue Lamellenstruktur „A.T.F.S.“ (Aero Tuning Fin Structure). Sie nutzt die Schlitze in den Lamellen als zusätzliche, zielgerichtete Lufteinlässe. Zur Befestigung des 480 Gramm schweren Katana 4 kommt auch ein neues Montagesystem zum Einsatz, das „N.G.C.S.“ (New Generation Clip System), mit dem Scythe alle gängigen Sockel abdecken möchte.

Scythe Katana 4
Scythe Katana 4

Ob das Unternehmen wie beim Katana 3 zusätzlich wieder zwei günstigere, jeweils nur für AMD- oder Intel-Systeme geeignete Varianten zu einem günstigeren Preis anbieten wird, ist noch nicht bekannt. Weitere Informationen zum Katana 4 und anderen Produktneuheiten von Scythe wird es in knapp zwei Wochen auf der CeBIT geben.

Scythe Katana 4
Scythe Katana 4
Mehr zum Thema