Mehr als die gesamte Konkurrenz

Google ist Lobbying-König in der IT-Branche

Google hat innerhalb der IT-Branche in diesem Jahr das meiste Geld für Lobbying ausgegeben, berichtet die New York Times. Die Ausgaben übersteigen dabei die Summe, die von den großen Konkurrenten Apple, Microsoft und Facebook zusammen investiert wurde.

Insgesamt hat Google im ersten Quartal 2012 einen Rekordbetrag von 5,03 Millionen US-Dollar für die Beeinflussung von Politikern aufgebracht – eine Steigerung um rund 240 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum, in dem die Ausgaben noch bei 1,48 Millionen Euro lagen. Neben den Zahlen lieferte die New York Times aber auch eine Erklärung für die gestiegenen Aufwendungen von Google. Das Unternehmen stehe unter stetigem Druck von Regulatoren, Konkurrenten und Datenschutzexperten; hinzu kommen laufende Klagen und Prozesse in den USA und Europa aufgrund des umstrittenen Umgangs mit Daten.

Die weiteren Branchengrößen aus dem IT-Bereich kamen im ersten Quartal dieses Jahres mit deutlich geringeren Beträgen aus. Apple zahlte 500.000 US-Dollar, Amazon 870.00 US-Dollar und bei Microsoft waren es 1,79 Millionen US-Dollar. Die Aufwendungen von Facebook stiegen auf 650.000 US-Dollar, mehr als doppelt so viel wie im ersten Quartal 2011. Der Grund ist der bevorstehende Börsengang des sozialen Netzwerks.