Android im Mittelpunkt

LG vor Rückzug aus Windows-Phone-Markt?

Erst Anfang April kamen neue Spekulationen zu einem weiteren Windows-Phone-Smartphone aus dem Hause LG auf, nun scheinen die Südkoreaner ihr Engagement zumindest temporär einstellen zu wollen. Dies zumindest berichtet der Korea Herald und verweist auf Aussagen seitens eines LG-Sprechers.

Laut diesem werde man sich aus dem Geschäft mit Geräten auf Basis von Windows Phone zurückziehen. Allerdings sollen die Bemühungen rund um Microsofts Plattform in den Bereichen Forschung und Entwicklung nicht eingestellt werden. Die Zahl der weltweit verkauften Windows-Phone-Smartphones sei nicht groß genug, so der Sprecher. Deshalb habe man derzeit keine Pläne für weitere Modelle.

Dabei war man vor drei Jahren noch enthusiastisch und bezeichnete Windows Phone als flexible und kundenfreundliche Plattform. Mit dem neuen Betriebssystem wollte man zahlreiche neue Märkte erschließen und so nach und nach mehr Anteile am boomenden Smartphone-Markt dazu gewinnen. Allerdings konnte man die selbst gesteckten Ziele nicht einmal annähernd erreichen, seit Monaten verliert LG immer mehr Marktanteile und hat sich deshalb auf Android fokussiert. Nicht zuletzt die zahlreichen auf dem Mobile World Congress vorgestellten Neuheiten auf Basis des freien Betriebssystems bekräftigen dies.

Als wahrscheinlich gilt aber, dass Microsoft-CEO Steve Ballmer Ende Mai in Gesprächen mit führenden LG-Managern eine Meinungsänderung herbeiführen will. Unklar ist allerdings, womit Ballmer dies erreichen will. Denn nach Aussagen von LG beträgt der Anteil von Windows Phone am gesamten Smartphone-Markt noch immer weniger als zwei Prozent.

Mehr zum Thema