Bedingt durch mangelnde Nachfrage

Preise für NAND-Speicher sinken weiter

Wie Digitimes berichtet, sind derzeit die Preise für NAND-Speicher im Fallen begriffen. Der Grund dafür soll laut Industriequellen in der mangelnden Nachfrage liegen, die nun schon einige Zeit lang andauert und nun ihre negativen Folgen zum Tragen bringt.

Die geringe Nachfrage der Endverbraucher nach NAND-Flashspeicher trifft dabei gerade zu einem Zeitpunkt ein, an dem die Produzenten bedingt durch neue Fertigungstechnologien immer zügiger mit der Produktion voranschreiten, was sich ebenfalls senkend auf das Preisniveau auswirkt. Im Speziellen sind es die 19 Nanometer und diversen im Bereich zwischen 22 und 28 Nanometer liegenden Fertigungstechnologien, die den Ausstoß pro Wafer deutlich erhöhen.

Da auf diese Weise die Preise unter die anfallenden Kosten sinken, würden die Hersteller nun nach Wegen suchen, um wieder eine Preisstabilität etablieren zu können. Laut Quellen soll dabei auch eine Reduktion der Preiskämpfe untereinander in Betracht gezogen werden. Zudem wird für die zweite Jahreshälfte 2012 eine Preis-Ralley bei den Speicherchips erwartet, da dann auch die Nachfrage bedingt durch erhöhten Bedarf an Embedded-Lösungen und SSDs ansteigen sollte.

Anzeige