Accelero Hybrid kühlt mit Luft und Wasser

Arctic stellt Hybrid-Grafikkartenkühler vor

Nach einer ersten Ankündigung durch den Grafikkartenhersteller Inno3D vor gut einem Monat folgt nun die offizielle Vorstellung von Arctics ungewöhnlichen Grafikkartenkühler „Accelero Hybrid“, der sich sowohl Elemente der Luft- als auch der Wasserkühlung zunutze macht.

Im Grunde besteht der Accelero Hybrid aus einem in sich geschlossenen Komplettflüssigkeitskühler, ähnlich wie die von Corsair und Antec für CPUs vorgesehenen Lösungen, sowie einem klassischen Kühlkörper mit integriertem Lüfter. Der Kühlblock (mit integrierter Pumpe) der wartungsfreien Wasserkühlung wird direkt auf der GPU platziert und ist über zwei Schläuche mit einem Radiator verbunden, welcher ab Werk mit einem 120-mm-Lüfter bestückt ist und sich an entsprechenden Halterungen im Gehäuse platzieren lässt. Je nach Gehäuse bieten sich damit verschiedene Möglichkeiten zur Ausrichtung des Luftstroms.

Arctic Accelero Hybrid
Arctic Accelero Hybrid
Arctic Accelero Hybrid

Das Luftkühlungsmodul wird über dem GPU-Kühlblock der Wasserkühlung montiert und ist hingegen überwiegend für die Kühlung von Speicher und Spannungswandler vorgesehen. Der 80-mm-Lüfter ist entsprechend in der hinteren Hälfte des Kühlers und somit in der Regel auf Höhe der Spannungswandler platziert. Die Luft wird dabei vom Lüfter angesaugt, strömt über die Karte hinweg und wird über die Slotblende wieder ausgestoßen.

Durch die Kombination beider Techniken soll der Kühler nicht nur wesentlich besser kühlen, sondern auch erheblich leiser agieren als herkömmliche Referenzmodelle. Außerdem fällt die Kompatibilität zu aktuellen und jüngeren Grafikkarten von AMD und Nvidia recht umfangreich aus; neben der GeForce GTX 680 und der kommenden GTX 670 werden auch die Radeon HD 7870 und 7850 unterstützt. AMDs High-End-Karten der HD-7900-Serie werden hingegen nicht aufgeführt.

Arctic Accelero Hybrid
Arctic Accelero Hybrid

Am 29. Mai soll der Arctic Accelero Hybrid erhätlich sein, einen Preis nennt der Hersteller jedoch nicht. Weitere Details zum Hybrid-Kühler sowie Hinweise auf dessen Leistung und Lautstärke liefert ein Datenblatt (PDF).

Wir danken unserem Leser sp33d für den Hinweis zu dieser News.

Ergänzungen unserer Leser
  • Laut einer Aussage von Seiten des Herstellers, wird der Arctic Hybrid zwischen 150 – 199 US Dollar kosten. Das sind ca. 115€ – 150€. Ein genauer Preis wird erst in den nächsten Tagen bekannt gegeben.


    Spezifikation Grafikkartenmodul:

    Lüfter: 80mm, 900 – 2000RPM (PWM)
    Air Flow: 22,3m³/h
    Lautstärke: 0,3 Sone
    Grundplatte: Kupfer
    Größe: 243 (L) x 112 (W) x 44.2 (H) mm
    Gewicht: 363 Gramm

    Spezifikation Externes Modul:

    Lüfter: Arctic F12 PWM, 120mm, 400 – 1350RPM (PWM)
    Material: Aluminium
    Air Flow: 125,7 m³/h
    Lautstärke: 0,3 Sone
    Schlauchlänge: 416mm
    Größe: 150 (L) x 120 (W) x 52.8 (H) mm
    Gewicht: 503 Gramm


    Quelle

Anzeige