Neues Android-Flaggschiff

Samsung stellt Galaxy S III offiziell vor

Samsung hat heute im Rahmen eines eigenen Events erwartungsgemäß sein neues Android-Flaggschiff, das Galaxy S III (SGS III) vorgestellt. Dabei bestätigten sich die vorab gerüchteweise geweckten Erwartungen weitgehend.

Das SGS III verfügt über ein 4,8 Zoll großes „HD Super-AMOLED“ Display mit Pentile-Matrix und einer Auflösung von 720 × 1.280 Pixeln. Im Inneren arbeitet wie vorab bereits durchgesickert der neue, konzerneigene Exynos 4412 SoC, der über eine Quad-Core-CPU mit 1,4 GHz verfügt. Dem zur Seite stehen 1 Gigabyte Arbeitsspeicher.

Zur weiteren Ausstattung gehören eine 8-Megapixel-Kamera, HSPDA+, WLAN-n, Bluetooth 4.0, NFC und ein Akku mit einer Kapazität von 2.100 mAh. LTE wird hierzulande zunächst nicht verfügbar sein. Softwareseitig kommt erwartungsgemäß Android in der neuesten Version 4.0 in Kombination mit Samsungs TouchWiz-UI zum Einsatz.

Beim Design gehen die Verantwortlichen keine vollkommen neuen Wege – ein eigenes Äußeres bringt das Gerät, das wie eine Kreuzung aus dem Vorgänger und der Google-Kooperation, dem Galaxy Nexus, wirkt, aber durchaus mit. Die Maße liegen bei 136,6 × 70,6 × 8,6 mm – das Gewicht beträgt 133 Gramm.

Doch nicht nur mit einer guten Hardware-Ausstattung, sondern auch in puncto Software soll das Gerät punkten: Über die Frontkamera werden die Augen des Nutzers beobachtet, sodass das SGS III beispielsweise erkennt, ob man einen längeren Text liest. In diesem Fall wird die Display-Helligkeit nicht umgeschaltet, sondern verbleibt auf dem eingestellten Niveau. Auch die „S Voice“ genannte Sprachsteuerung soll zu einer interaktiveren Nutzung des Gerätes beitragen. Darüber hinaus reicht es aus, einen Telefonbucheintrag aufzurufen: Hält man das SGS III nun ans Ohr, wird die jeweilige Nummer über die „Direct Call“-Funktion sofort gewählt.

Das Samsung Galaxy S III soll bereits ab Ende Mai in einer 16- und 32-Gigabyte-Variante in den Farben weiß und blau angeboten werden. Eine 64-Gigabyte-Version soll folgen; der interne Speicher lässt sich laut Datenblatt per microSD-Karte um maximal 64 Gigabyte erweitern. Einen Preis wollte Samsung in London noch nicht nennen; die unverbindliche Preisempfehlung wird hierzulande wohl aber bei circa 600 bis 650 Euro liegen – in unserem aktuellen Preisvergleich wird das Gerät gegenwärtig allerdings schon ab 589 Euro gelistet.

Samsung Galaxy S III
Typ: Bartype
OS: Android 4.0 / TouchWiz
Display:
(Auflösung)
4,8", HD S-AMOLED
720 × 1280 Pixel
Display-Art: Touchscreen, kapazitiv
Bedienung: Touch, Knopfreihe
CPU / Chip: Quad-Core, 1,4 GHz (Exynos 4412)
Arbeitsspeicher: 1 GByte
Speicher: ab 16 GByte, per microSD-Karte erweiterbar
Verbindungen: GPRS/EDGE/UMTS/HSPA/WLAN/Bluetooth
Standards / Besonderheiten: HSPA+ (bis zu 5,76 Mbit/s Up-, bis zu 21 Mbit/s Download), WLAN 802.11 b/g/n, Bluetooth 4.0, DLNA, NFC
Kamera: 8 Megapixel, LED-Blitz, 1,9-MP-Frontkamera, Videoaufnahme in 1080p
Akku (mAh): 2.100
Abmessung: 136,6 × 70,6 × 8,6 mm
Gewicht: 133 Gramm
Audio: MP3, AMR-NB/WB, AAC/AAC+/eAAC+, WMA, OGG, FLAC, AC-3, apt-X
Video: MPEG4, H.264, H.263, DivX, DivX3.11, VC-1, VP8, WMV7/8
SAR-Wert: Unbekannt