Festplattengigant wächst

Seagate will LaCie übernehmen

Der US-amerikanische Festplattengigant Seagate hat ein Angebot zur Übernahme des französischen Herstellers externer Massenspeicherlösungen LaCie gemacht. Seagate will dabei Mehrheitsanteile von 64,5 Prozent erkaufen, welche derzeit LaCie-CEO Philippe Spruch und Partner innehaben.

Seagates Angebot umfasst einen Kaufpreis von 4,05 Euro pro Aktie in bar, womit LaCie mit rund 146 Millionen Euro bewertet wird. Für Seagate würde dies Kosten von 94 Millionen Euro für die besagten Mehrheitsanteile bedeuten; allerdings ist der Kaufpreis noch nicht endgültig festgelegt. Beim Kaufpreis von 4,05 Euro pro Aktie wurde ein Aufschlag von 29 Prozent auf LaCies Aktienkurs zum Zeitpunkt der Vereinbarung veranschlagt. Zwischenzeitlich hatte die Aktie aufgrund der Bekanntmachung von Seagates Kaufabsichten deutlich (+19 Prozent) zugenommen und stand heute bereits bei knapp 4 Euro.

Philippe Spruch wird im Zuge der Übernahme zu Seagate wechseln und soll künftig die Organisation der Massenspeicherprodukte für das Endkundensegment übernehmen. Der Abschluss der Transaktion wird nach behördlichen Prüfungen im dritten Quartal dieses Jahres erwartet.

Seagate erwirbt mit LaCie ein Portfolio von verschiedenen externen Festplattenlösungen, NAS-Produkten sowie des Cloud-Speicher-Dienstes Wuala.