Viel Lob, wenig Inhalt

AMDs Pressekonferenz auf der Computex 2012

Auf der Computex darf natürlich auch AMD nicht fehlen. Der Chiphersteller hatte die Journalistenschar zu einer Pressekonferenz eingeladen, die schlussendlich aber wenig informationsreich war – stattdessen war viel Lob für die eigenen APU-Produkte zu hören.

Dementsprechend gab es aber keine technischen Details zur Brazos-2.0-APU oder zu den Desktop-Varianten von Trinity zu hören – letztgenannte Modelle wurden abseits der anscheinend zu frühen Listung auf der AMD-Webseite im Rahmen der Neuvorstellungen auf der Computex nicht einmal erwähnt. AMD geht nur kurz auf die Notebook-Variante von Trinity ein und nennt dort eine maximale theoretische Leistung von 726 GFLOPs, ein verbessertes „Performance-per-Watt“-Verhältnis und eine längere Akkulaufzeit.

Letztere soll dabei länger als auf einem vergleichbaren Intel-Notebook sein, unabhängig davon, wofür der Rechner gerade gebraucht wird. Genau dieselbe Aussage gibt man für die „E-Serie“, sprich die Brazos-2.0-APU. Den Hauptaugenmerk legt AMD bei der APU auf die GPU und erwähnt mehrmals dessen Vorteile wie die Video-Features, Compute-Beschleunigung und auch Spieleleistung.

Darüber hinaus hat AMD ein erstes „Hybrid-Notebook“ mit der Trinity-APU gezeigt, das Notebook und Tablet in einem Gerät vereint (der Bildschirm ist entfernbar und als Tablet nutzbar). Zu guter Letzt hat Rory Read, CEO bei AMD, noch kurz über „das neue AMD“ gesprochen. Den Auftritt haben wir in einem Video festgehalten.

Video „AMDs CEO über „das neue AMD“
Mehr zum Thema