Windows 8 im Spiele-Test (7/7)

Windows 7 vs. Windows 8
Autor:

Fazit

Als Windows Vista von Windows 7 abgelöst wurde, war es nicht schwer, an dieser Stelle ein Fazit zur Spieleperformance zu fällen: Denn es gab keinerlei Probleme mit dem damals neuen Windows 7 und die Performance war auf identischem Niveau.

Ziemlich genau drei Jahre später fallen die letzten Worte nicht ganz so eindeutig aus. Wir waren uns im Vorfeld ziemlich sicher, dass die Ergebnisse wieder genau gleich ausfallen würden, aber im Verlauf des Tests mit Windows 8 offenbarten sich dann doch kleinere Schwierigkeiten.

Die generelle Spieleperformance kommt mit den aktuellen Grafikkartentreibern zum Beispiel noch nicht ganz an Windows 7 heran. Windows 8 ist im Durchschnitt sowohl auf einer AMD- als auch auf einer Nvidia-Grafikkarte etwas langsamer als der Vorgänger. Nicht viel, aber eben messbar. In vielen einzelnen Titeln herrscht jedoch Gleichstand und rechnet man die größten Ausreißer aus den Messwerten heraus, sind beide Systeme bereits jetzt nahezu gleich schnell.

Microsoft Windows 8
Microsoft Windows 8

Viel schwerwiegender jedoch sind die Probleme in Trackmania 2 mit den nicht vorhandenen Texturen und vor allem in Batman: Arkham City, was den Dienst vollständig verweigert hat. Ob dies auf die Spiele, die Treiber oder Windows 8 selbst zurückzuführen ist, werden die nächsten Updates zeigen müssen. Wir gehen davon aus, dass sowohl die Performance- als auch die Kompatibilitätsprobleme in Kürze behoben sein werden.

Dementsprechend kann man bezüglich der 3D-Titel ohne größere Bedenken bereits jetzt zu Windows 8 greifen, solange man damit leben kann, dass es anfänglich mit dem ein oder anderen Spiel vielleicht noch kleinere Probleme auftreten oder man nicht das letzte Quäntchen Leistung aus dem Rechner quetschen kann.

Tipp: Abonniere unseren Artikel-Newsletter, um sofort bei Veröffentlichung eines neuen Artikels oder Gewinnspiels per E-Mail informiert zu werden.

Anzeige