Zulassung im App Store weiter ungewiss

Google Maps mit Navigation für iOS erhält letzten Feinschliff

In der jüngsten Vergangenheit gab es bereits mehrmals Spekulationen über eine native Google-Maps-Anwendung für iOS, wobei einige Berichte für oder gegen eine solche App gesprochen haben. Darüber hinaus wurde immer die Befürchtung geäußert, dass es die neue Maps-App nicht durch die Zulassung des App Stores schaffen könnte.

Doch nun will das Wall Street Journal von einer darüber unterrichteten Quelle erfahren haben, dass der US-amerikanische Suchmaschinenbetreiber der neuen Google-Maps-Anwendung mit Hilfe von externen Testern den letzten „Feinschliff“ verpassen soll, bevor man diese zur Überprüfung an Apple weiterleitet. Wann die neue Kartenanwendung dann der breiten Öffentlichkeit zur Verfügung stehen wird, ist jedoch weiterhin unbekannt.

Zudem wird genannt, dass die Applikation auch die von vielen Android-Anwendern genutzte Turn-by-Turn-Navigation beinhalten soll, welche das hauseigenen Betriebssystem bereits seit Längerem beherrscht. So könnten auch etwas ältere iPhone-Modelle eine kostenloses Navigations-Software erhalten, da Apple Maps dies nur beim iPhone 4S und iPhone 5 unterstützt. Sollte Google Maps den Weg in den Apple App Store finden und zugelassen werden, würde die neue Applikation aufgrund des beschriebenen Funktionsumfangs zukünftig mit der Kartenlösung aus Cupertino und Nokias zuletzt vorgestelltem Kartendienst Here sowie den zahlreich erhältlichen Navigations-Programmen konkurrieren. Weder Apple noch Google wollten laut arstechnica zum Bericht des Wall Street Journal Stellung beziehen.

Anzeige