Spiele in Hollywood

Filmprojekt: „Deus Ex“ soll in die Kinos kommen

Die Geschichte der Hollywood-Adaptionen von guten bis legendären Spiele-Titeln ist nicht die rühmlichste: Allzu oft zeichneten sich derlei Produktionen durch eine mäßige Qualität aus, die vor allem mit dem jeweiligen Namen zu punkten versuchten.

Mit den gegenwärtigen Vorhaben soll natürlich alles anders werden. So ist unter anderem ein „Assassin's Creed“-Film (mit Michael Fassbender) in der Mache; aber auch „Splinter Cell“ wird es wohl auf die Leinwand schaffen, wobei erst kürzlich bekannt wurde, das Tom Hardy (u.a. „The Dark Knight Rises“, „Dame, König, As, Spion“) den Sam Fisher mimen wird.

Zu dieser illustren Runde gesellt sich nun auch „Deus Ex“: Der letzte Teil der Reihe, „Deus Ex: Human Revolution“, soll verfilmt werden. Dies gab gestern das Studio CBS Films bekannt, wobei Scott Derrickson (u.a. „Der Exorzismus von Emily Rose“) zusammen mit C. Robert Cargill das Drehbuch liefern soll: „Deus Ex ist ein phänomenales Cyberpunk-Spiel mit Seele und Intelligenz“, wird Derrickson dazu zitiert.

Viele weitere Informationen zu dem Projekt sind bisher noch nicht bekannt. Fest steht nur, dass der Film das „Human Revolution“-Setting aufnehmen und dementsprechend in einer nahen Zukunft spielen wird, in welcher der Mensch zunehmend auf bio- und nanotechnologische Hilfsmittel (Augmentierungen) setzt und so langsam zur Maschine wird.