Mit Know-How von Asetek

Auch Scythe stellt Kompaktwasserkühlung „Apsalus III“ vor

Mit dem Update der Asetek-Kompaktwasserkühlungen vertreiben immer mehr Hersteller die Produkte des OEM-Fertiges unter eigenem Namen. Auch Scythe nimmt nun mit der „Apsalus III“ erneut einen Asetek-Hydrokühler ins Programm, verbaut aber einen besonders leisen Lüfter aus eigener Fertigung.

Hinsichtlich des 120-mm-Radiators sowie der Pumpeneinheit nebst Coldplate setzt der japanische Kühlerspezialist komplett auf die Vorzüge der vierten Asetek-Generation, bei der vor allem die Steigerung des Wasserdurchsatzes bei gleichzeitiger Reduzierung der Lautstärke im Vordergrund stand – Asetek verspricht im Endeffekt einen um 20 Prozent geringeren, thermischen Widerstand. Die Kompatibilität ist gemäß der überarbeiteten Halterung zu allen Sockeln von AMD und Intel mit Ausnahme des LGA 775 gegeben.

Diese Basis kombiniert Scythe mit Lüftern aus der „Glide-Stream“-Serie, die sich gegenüber ihren Vorgängern aus der „Slip-Stream“-Baureihe durch ihren entkoppelten Rahmen sowie geriffelte Rotorblätter auszeichnen, welche das Geräuschniveau im Betrieb durch ihren geringeren Luftwiderstand weiter senken sollen. Die Drehzahl des 120-mm-Lüfters liegt bei maximal 1.200 U/min, kann aber nach Angaben seines Herstellers über den 3-Pin-Anschluss auf 120 U/min gedrosselt werden.

Laut ersten Listungen in Japan wird die „Apsalus III“ für 6.980 Yen, umgerechnet etwa 65 Euro, erhältlich sein. Der Marktstart in Europa dürfte erfahrungsgemäß mit einigen Wochen Verzögerung erfolgen.

Modell Apsalus III
Radiator Dimensionen: 119 (B) × 151 (T) × 27 (H) mm
Schlauchlänge 326 mm
Lüfter Anzahl u. Dimension: 1 × 120 mm
Drehzahl: ca. 120 – 1.200 U/min
Durchsatz: max. ca. 66,5 CFM
Statischer Druck: keine Angabe
Lautstärke: max. 24,5 dBA
Steuerung: 3-Pin
Kompatibilität AMD: AM3(+)/AM2(+)/FM1/FM2
Intel: 1155/1156/1366/2011
Mehr zum Thema