Apps und Daten zwischen mehreren Geräten synchronisieren

Backup-Tool Carbon für Android vorgestellt (Update 2)

Koushik Dutta hat gestern über Google+ ein neues Backup-Tool für Android vorgestellt. Mit diesem sollen Benutzer zukünftig auf einfache Art ganz ohne Root Sicherungen ihrer Applikation erstellen können. Des Weiteren soll das auf den Namen „Carbon“ getaufte Programm in Zukunft Sicherungen auf Online-Speichern ablegen können.

Backups unter Android zu erstellen war immer ein zweischneidiges Schwert. Mit einem über Root verfügenden Gerät konnte man nicht nur einzelne Apps sichern (zum Beispiel über Titanium Backup) sondern mit Anwendungen wie ROM Manager beziehungsweise dem ClockworkMod Recovery komplette Abbilder (Nandroid-Backups) eines Systems erstellen, bei welchen auch Widgets und deren Einstellungen gesichert wurden. Ohne Root sah es dagegen schwieriger aus. Natürlich konnte man seine Kontakte, Nachrichten, Apps und dergleichen sichern, aber oftmals wurden zusätzliche Inhalte und Informationen nicht berücksichtigt. Auch war es so nicht einfach, den kompletten Inhalt eines Gerätes auf ein anderes zu übertragen.

Dies könnte sich jetzt ändern: Koushik Dutta, auch bekannt als CyanogenMod-Entwickler und Schöpfer des ROM Managers, ClockworkMod Recovery und weiteren Tools für Android, hat gestern sein neues Backup-Tool „Carbon“ vorgestellt, mit welchem sich Apps und deren Daten und Einstellungen sichern lassen.

Carbon Backup-Tool
Carbon Backup-Tool

Mit dieser Applikation wird es, den Worten des Entwicklers zur Folge, in Zukunft einfach sein, Sicherungen entweder für das eigene Gerät zu erstellen oder Sicherungen zwischen Geräten auszutauschen. Ein weiterer Verwendungszweck besteht auch in der Synchronisation einer App und deren Daten auf mehreren Geräten, wie zum Beispiel mit Spiele-Anwendungen und deren Spielständen. Dazu können diese wahlweise auf den internen Speicher geschrieben, auf einen PC übertragen oder bei Google Drive oder Dropbox abgelegt werden. Zudem wird es auch möglich sein, Sicherungen zu verschlüsseln.

Da sich die Anwendung aber noch im Beta-Stadium befindet, muss vorerst noch auf eine Dropbox-Anbindung verzichtet werden. Zudem wird in dieser Version noch ein gerootetes Gerät vorausgesetzt. Bis zur finalen Version soll die Anwendung auch auf jedem ungerooteten Gerät ihren Dienst verrichten können und auch die Dropbox-Implementierung soll dann vorhanden sein.

Es stellt sich aber die Frage, wie die Anwendungen mit dem von Google Mitte letzten Jahres eingeführten Kopierschutz zurechtkommt. Bei diesem werden gekaufte Apps vor der Installation mit einem gerätespezifischen Schlüssel versehen, sodass die von einem Gerät heruntergeladene APK-Datei nicht mehr auf anderen Geräten installiert werden kann. Es stellt sich hier die Frage, ob dieser Schutz auch bei bereits installierten Anwendungen zum Tragen kommt.

Carbon Backup-Tool
Carbon Backup-Tool

Wer das Tool bereits testen möchte, kann es sich auf der ClockworkMod-Seite (APK, direkter Download) herunterladen. Zur Installation wird aber Android in der Version 4.0 oder höher vorausgesetzt. Ob das Tool später auch für ältere Versionen erhältlich sein wird, ist noch nicht bekannt. Die Beta-Version ist in der Benutzung auf eine Woche beschränkt, nach Ablauf dieser Testphase ist sie nicht mehr verwendbar. Es ist auch nicht auszuschließen, dass sich bis zur finalen Version der Name der Applikation noch ändern wird, besteht bei dieser doch eine gewisse Verwechslungsgefahr mit einer gleichnamigen Twitter-Anwendung.

Update 19.01.2013 12:45 Uhr (Forum-Beitrag)

Mittlerweile ist eine weitere Beta-Version der Backup-Applikation erschienen, welche unter anderem über die bereits angekündigte Dropbox-Anbindung verfügt. Somit können Backups nun ohne Zwischenschritt direkt auf das eigene Dropbox-Konto gesichert werden.

Mit der Möglichkeit zur Gruppierung von Applikationen verfügt die Anwendung zudem über eine neue Funktion, mit welcher sich für bestimmte App-Gruppen Backup-Strategien festlegen lassen. Auch neu hinzugekommen ist die Möglichkeit, für bestimmte Anwendungen nur deren Benutzerdaten zu sichern.

Nach wie vor ist für die Nutzung der Anwendung ein Root-Zugang von Nöten, was sich aber bereits in der nächsten Woche ändern soll. So verspricht Koushik Dutta für den 25. Januar eine neue Beta-Version, welche bereits ohne Root funktionieren soll. Dies soll voraussichtlich dann auch die letzte Test-Version sein, bevor die Anwendung ihren Weg in den Play-Store finden wird.

Update 24.01.2013 13:19 Uhr (Forum-Beitrag)

Mittlerweile ist eine neue Beta-Version erschienen, welche nun auch das Sichern und Zurückspielen von Backups ohne Root ermöglicht. Die benötigte apk-Datei kann hier und der Client zum Sichern auf einem Windows-PC kann hier runtergeladen werden. Die dritte Beta-Version ist bis zum 30. Januar funktionsfähig. Noch vor Ablauf dieser Zeitspanne will Kousik die Applikation aber im Play-Store anbieten, aller Voraussicht nach in einer kostenlosen und einer Premium-Version.

Mehr zum Thema
Anzeige