Einfache Megahalems-Version angekündigt

Prolimatech bringt Budget-Kühler der „Basic“-Serie

Selbst in unteren Leistungsklassen war Prolimatech bisher für edle, aber auch teure Produkte wie dem „Lynx“ bekannt. Nun stellt das Unternehmen die preisgünstige „Basic“-Serie mit vereinfachten Versionen bekannter Kühler vor.

Den Anfang macht das Modell „Basic-81“, bei dem es sich im Kern um den Prolimatech Megahalems handelt. Sofern der Google-Übersetzung der chinesischen Webseite von Expreview zu trauen ist, sind die Lamellen nun nicht mehr mit den Heatpipes verlötet, wenngleich letztere zusammen mit der ersten Lammellenschicht, die immer noch aus Edelstahl gefertigt wird, weiterhin vernickelt werden.

Im Lieferumfang des Sparmodells liegen neben einem 120-mm-Lüfter zwei Paar Lüfterklammern, die mit verschiedenen Rahmenbreiten kompatibel sind. Gespart wurde überdies an der Halterung: Das solide, zweistufige Befestigungssystem des Megahalems wurde durch eine einfachere Version ersetzt, die wie beim großen Kühler ausschließlich eine Montage auf Intel-Mainboards erlaubt, was allerdings nur noch die Sockel LGA 1155, 1156 und 2011 umfasst. Preislich möchte Prolimatech für den B81 199 Yuan, was umgerechnet rund 24 Euro entsprechen würde und zumindest einen ungefähren Hinweis auf die Leistungsfähigkeit gibt.

Außerdem werden mit dem „B45“ und dem „B48“ zwei Kühler im Low-Budget-Segment eingeführt, deren Namensgebung die Anzahl der verbauten Aluminiumlamellen widerspiegelt. Der kompakte, 88 Yuan oder 11 Euro teure „B45“ verfügt über zwei naturbelassene Heatpipes, die im kosteneffektiven Direct-Touch-Verfahren direkt auf dem Heatspreader des Prozessors aufliegen und kann mit 92-mm-Lüftern versehen werden. Das gleiche Lüfterformat kommt auch beim „B48“ zum Einsatz – dessen Design grob an ältere Noctua-Kühler erinnert – versorgt dort jedoch drei vernickelte Heatpipes. Ein Lüfter liegt jedoch bei keiner der beiden Basic-Versionen bei. Die Lamellen werden dabei stets stabilisiert und somit gegen unbeabsichtigtes Verbiegen geschützt, was gerade in unteren Preissegmenten keine Selbstverständlichkeit ist. Neben den drei bisher vorgestellten Kühlern soll zudem noch ein „B65“ folgen, der vermutlich entweder auf den „Panther“ oder „Lynx“ des selben Herstellers basiert. Genaue Informationen sind hierzu aber noch nicht verfügbar.