Enermax Ostrog GT im Test

Der Teufel steckt im Detail
Autor:

Einleitung

Neben den für ihre Qualität bekannten Netzteilen verfügt Enermax mittlerweile über sechs Serien von Computergehäusen und lässt auch andere kleinere Sparten wie etwa CPU-Kühler und Peripheriegeräte nicht außer Acht. Viele Midi-Tower der in Taiwan gegründeten Firma üben sich neben dem klassischen Office-Look in einem eher auffälligen Erscheinungsbild. Das Ostrog GT, oder auch Ostrog Giant genannt, setzt mit einem mittelgroßen Sichtfenster aus Acrylglas sowie mit zwei LED bestückten Lüftern auf eben dieses auffälligere Äußere. Hinzu gesellt sich eine protzig gestaltete Frontpartie, die den Stahlkorpus bis hin zum Deckel überlappt und dort ein Frontpanel mit dahinter positionierter Ablegefläche aufweist.

Enermax Ostrog GT - Obere Seitenansicht
Enermax Ostrog GT - Obere Seitenansicht

Dabei unterscheidet sich das neue Ostrog GT neben seinem fast doppelt so hohen Preis im ersten Augenblick maßgeblich von seinem Vorgänger Ostrog, der ursprünglich der Einstiegsklasse gewidmet wurde und ein im direkten Vergleich schlichteres Design zeigte. Nichtsdestotrotz sind immer noch viele Parallelen zu erkennen, die das Ostrog GT für die Ostrog-Serie qualifizieren.

Im heutigen Test möchten wir dem Ostrog GT auf den Zahn fühlen, das viele unverkennbare Ähnlichkeiten zu den neuen Midi-Towern aufweist, die von Enermax im Rahmen der CeBIT 2013 präsentiert wurden. Darüber hinaus interessiert uns natürlich, ob es seinen Preis wert ist und wie viel Gehäuse der Kunde für aktuell etwas über 70 Euro von dem namhaften Hersteller Enermax geboten bekommt.

Lieferumfang und Daten

Spezifikation Enermax Ostrog GT
Mainboard-Formate ATX, Micro-ATX und Mini-ITX
Dimensionen 244 x 495 x 485 mm (B × H × T)
Material Stahl und Kunststoff
Farbe Schwarz
Nettogewicht 7,4 kg
Einschübe 5,25" (extern) 3
3,5" (extern)
3,5" (intern) 8
2,5" (intern) 2
Erweiterungsslots 8 x horizontal, 1 x vertikal
I/O-Panel 2 × USB 3.0, 2 × USB 2.0, HD-Audio

Habgier kann man Enermax beim Lieferumfang nicht vorwerfen. Neben den obligatorischen Schrauben liegen ein Pico-Speaker, zwei hauseigene sowie wiederverwendbare Klettverschlussbänder sowie fünf normale schwarze Kabelbinder bei. Außerdem kommen zwei Lüfter-Molex-Adapter hinzu, mit denen Lüfter an das Netzteil statt am Mainboard angeschlossen werden können. Ein gern gesehener USB-3.0-zu-USB-2.0-Adapter ist hingegen nicht Teil des Lieferumfangs. Die in Schwarz-Weiß gehaltene Gebrauchsanweisung zeigt Ausstattungsmerkmale und sämtliche Montagebesonderheiten zum Ostrog GT verständlich anhand von Skizzen auf.

Belüftungsmöglichkeiten
Position Anzahl Größe U/min Anschluss Staubfilter Anlaufspannung
Front 2 140 mm 1100 3-Pin-Molex Ja 4,2 Volt
2 (optional statt 140 mm) 120 mm Ja
Deckel 2 (optional) 120, 140 mm Ja
1 (optional statt zwei 120, 140 mm) 200, 230 mm Ja
Linke Seite
Rechte Seite
Heck 1 120 mm 1200 3-Pin-Molex 3,1 Volt
Boden 1 (optional) 120 mm Ja