Cherry MX-Board 3.0 im Test

Flach und mechanisch für wenig Geld
Autor:

Einleitung

Bei all ihren Vorzügen decken mechanische Tastaturen nicht jedes Anforderungsprofil ab. Sowohl der meist hohe Preis als auch die fast ausschließliche Verwendung von handelsüblichen Tastenkappen in Verbindung mit erhöhter Lautstärke halten das Segment in dreierlei Hinsicht vergleichsweise exklusiv. Die „MX-Board“ in der neuen dritten Revision mit den gleichnamigen mechanischen Schaltern schickt sich allerdings an, diesen Zustand zu ändern.

Dazu greift Cherry unter anderem auf flache Tastenkappen im Notebook-Stil zurück. Das prinzipiell einfache Layout der MX-Board wird dabei lediglich um vier Medien-Tasten ergänzt, die über einen mechanischen Unterbau verfügen – ebenfalls eine Seltenheit. Für derzeit rund 55 Euro handelt es sich überdies um eine der derzeit günstigsten Tastaturen mit MX-Schaltern, die nicht nur im Office-Einsatz überzeugen möchte, sondern auch „Gaming“-Ambitionen hegt. Wir sehen genau nach, wo trotz des vielversprechenden Konzeptes Abstriche zu machen sind.

Cherry MX-Board 3.0
Cherry MX-Board 3.0

Technischer Überblick

Cherry MX-Board 3.0
Verpackung
Verpackung
Chassis Dimensionen 44,7 × 14,2 × 2,7 (3,9) cm (L × B × H)
Anmerkungen In Klammern: Angestellt
Gewicht 832 g
Kabel 1,8 m
Anschluss 1 x USB 2.0
Hub-Funktion
Schalter Typ Cherry-MX „Red“, alternativ ab Q3 2013 „Black“, „Brown“ und „Blue
Auslösegewicht ~45 Gramm
N-Key roll over 6-KRO
Keycaps Oberfläche 12 × 14 mm
Grundfläche 18 × 18 mm
Form zylindrisch
Tastenreihen Vertikal 5 mm
Horizontal 7 mm
Zusatztasten Makro
Media Lautstärke, Stummschalten,
Startseite
Extra Programmierbar („F“- und Zusatztasten)
Beleuchtung Nur Logo, weiß
Besonderheiten Demontierbares Kabel (Mini-USB),
Flache Tastenkappen
Preis ~55 Euro