Sparsame „T“-Modelle

AMDs „Richland“-APUs in Kürze mit 45 Watt erhältlich (Update)

Gut drei Wochen nach der Markteinführung in Asien deutet sich an, dass die sparsamen „T“-Modelle der APU-Familie „Richland“ von AMD in Kürze auch in Deutschland verfügbar sein werden. Die beiden Zwei-Modul-Prozessoren mit geringer TDP von 45 Watt werden von ersten Händlern gelistet.

Ab rund 126 Euro wird der A10-6700T mit 2,5 GHz Basis- und 3,5 GHz Turbo-Frequenz in der Boxed-Ausführung gelistet, Alternate nennt dabei „Oktober“ als groben Liefertermin. Auch als Tray-Version ohne Lüfter wird der Prozessor bereits angeboten: Ab dem 9. Oktober soll diese für 139,90 Euro bei Caseking auf Lager sein. Ebenfalls vorbestellbar ist der langsamere A8-6500T mit 2,1 GHz Basistakt, der ab 99 Euro geführt wird und auch im Oktober erhältlich sein soll. Die Turbofrequenz wird im Handel mit 3,1 GHz beziffert. Etwas Unklarheit herrscht noch bei den GPU-Frequenzen: Laut vorherigen Angaben aus Kreisen der Mainboard-Hersteller war bei beiden Neulingen von 720 MHz die Rede, der Handel spricht nun von 760 MHz. Erst mit einer offiziellen Vorstellung von AMD dürfte diese Frage geklärt werden.

„Richland“-Desktop-Prozessoren
Modell Module /
Threads
Takt /
mit Turbo
L2-Cache Grafik (MHz) Shader TDP Preis
A10-6800K 2 / 4 4,1 / 4,4 GHz 4 MB HD 8670D (844) 384 100 W 118,59 €
A10-6700 2 / 4 3,7 / 4,3 GHz 4 MB HD 8670D (844) 384 65 W 117,21 €
A10-6700T 2 / 4 2,5 / 3,5 GHz 4 MB HD 8650D (720*) 384 45 W 126,41 €
A8-6600K 2 / 4 3,9 / 4,2 GHz 4 MB HD 8570D (844) 256 100 W 91,50 €
A8-6500 2 / 4 3,5 / 4,1 GHz 4 MB HD 8570D (800) 256 65 W 90,96 €
A8-6500T 2 / 4 2,1 / 3,1 GHz 4 MB HD 8550D (720*) 256 45 W 99,21 €
A6-6400K 1 / 2 3,9 / 4,1 GHz 1 MB HD 8470D (800) 128 65 W 56,76 €
* Angaben zum GPU-Takt widersprüchlich

Im Gegensatz zu den herkömmlichen Vertretern der „Richland“ zeichnen sich die „T“-Modelle – ähnlich wie bei Intels Pendants – durch eine geringere Leistungsaufnahme aus, die sich entsprechend in einer geringeren maximalen Wärmeverlustleistung (TDP) bemerkbar macht. Diese liegt bei lediglich 45 statt der üblichen 65 oder 100 Watt. Um dies zu ermöglichen, werden die Prozessoren allerdings mit einem deutlich geringeren CPU-Takt ausgeliefert – die GPU-Frequenzen sind ebenfalls niedriger. Zum Vergleich: Das langsamste 65-Watt-Modell namens A4-4000 taktet mit 3,0 GHz in der Basis noch deutlich höher als die neuen 45-Watt-Ableger. Das Flaggschiff A10-6800K spielt mit 4,1 GHz Basistakt und einer TDP von 100 Watt sowohl bei Leistung als auch Leistungsaufnahme in einer ganz anderen Liga.

Update 20.09.2013 17:27 Uhr (Forum-Beitrag)

Inzwischen hat AMD die beiden sparsamen „Richland“-Ableger in die offizielle Preisliste aufgenommen und damit praktisch in den Markt eingeführt. Als Preise werden dort 142 US-Dollar für den A10-6700T und 112 US-Dollar für den A8-6500T ausgerufen – wie üblich gelten diese nur für direkte AMD-Kunden bei Abnahme von 1.000 Stück. Damit befindet sich der A10-6700T auf gleichem Preisniveau wie das Flaggschiff A10-6800K, der A8-6500T kostet genauso viel wie ein A8-6600K.