Toughpad 4K für 5.400 Euro

Für Profis: 20-Zoll-Tablet mit UHD-Auflösung

Panasonic stellt mit dem Toughpad 4K zur IFA 2013 ein 20-Zoll-Tablet mit einer Auflösung von 3.840 x 2.560 Pixeln (UHD) aus, auf dem als Betriebssystem Windows 8.1 zum Einsatz kommt. Das Gerät richtet sich an professionelle Anwender wie „Vertriebsangestellte, Foto- und Designstudios sowie Nutzer aus Marketing und Medien“.

Der Bildschirm des Toughpad 4K bietet ein Seitenverhältnis von 15:10 und basiert auf der IPS-Technologie. Die Pixeldichte liegt bei 230 ppi. Das gesamte Tablet ist 12,5 Millimeter dünn und bringt in der zur IFA gezeigten Studie 2,4 Kilogramm auf die Waage. Bedienen lässt sich das Gerät entweder mit dem Finger oder dem Panasonic Electronic Touch Pen. Die Positionsbestimmung des Stiftes soll laut Panasonic pixelgenau erfolgen, darüber hinaus erkennt der Stift 2.048 verschiedene Druckstufen sowie den eigenen Neigungswinkel. Panasonic sieht die Vorteile des Toughpad 4K in der „Darstellung großer Bilder, A3-Zeichnungen, digitaler Broschüren und Multimedia-Materialien“.

Angetrieben wird das Toughpad 4K von einem Core-i5-Prozessor der „Ivy Bridge“-Generation, dem eine GeForce GTX 745M, bis zu acht Gigabyte Arbeitsspeicher und eine SSD mit 256 GB zur Seite stehen. Der Akku fällt – für die Größe des Gerätes – mit 3.180 mAh klein aus, eine Akkulaufzeit von lediglich zwei Stunden bei geringer Helligkeit von 60 Candela pro Quadratmeter ist die Folge.

Das Toughpad 4K wird ab November für 5.400 Euro im Handel erhältlich sein. Im Frühjahr 2014 wird eine weitere Variante mit schnellerer CPU und Grafikkarte für den Einsatz als stationäre CAD-Workstation folgen.

Mehr zum Thema