Zotac Zbox nano ID67 Plus mit Intel Core i3 im Test

Kompakte Anschlussvielfalt
Autor:

Einführung

Mit der Zbox nano ID67 aus dem Hause Zotac sehen wir uns den vierten Mini-PC in Folge an. Ausgestattet mit einem Core i3-4010 von Intel rangiert das Modell exakt zwischen den beiden bisher begutachteten Varianten Zbox nano AQ01 Plus mit AMDs A4-5000 und Intels NUC Kit D54250WYK mit Core i5-4250U. Doch nicht nur bei den internen Werten will die Zbox punkten, denn insbesondere bei der Anschlussvielfalt stellt das Modell die Konkurrenz in den Schatten.

Zotac Zbox nano ID67 – Anschlüsse Rückseite
Zotac Zbox nano ID67 – Anschlüsse Rückseite

Zbox nano ID67 Plus

Herzstück der 127 × 127 × 45 mm kleinen Zbox nano ID67 ist die Nano-ITX-Hauptplatine (120 × 120 mm) mit verlötetem Intel Core i3-4010U aus der „Haswell“-Generation. Dabei handelt es sich um einen Prozessor mit zwei Kernen, der durch die Unterstützung von Hyper-Threading vier Threads bereitstellt. Der Takt des Modells liegt bei 1,7 GHz, einen Turbo gibt es bei den Core i3 nicht.

Wie bei den heutigen Prozessoren üblich, steckt im Prozessor auch eine Grafikeinheit. Bei diesem Modell basiert sie auf Intels GT2-Lösung und hört auf die Bezeichnung HD 4400. Die TDP der CPU wird vom Hersteller mit 15 Watt spezifiziert. Auf dem Multi-Chip-Package sitzt auch der Chipsatz, der mit einer zusätzlichen TDP von 3,6 Watt ins Rennen geht.

Intel Core i3-4010U als Multi-Chip-Package
Intel Core i3-4010U als Multi-Chip-Package

Die Zotac Zbox nano ID67 Plus ist die Variante im Vollausbau, sie erlaubt deshalb den Betrieb direkt nach dem Auspacken. Dafür stattet Zotac die Plus-Variante ab Werk mit einer 500 Gigabyte fassenden Festplatte aus dem Hause Seagate (PDF) sowie 4 Gigabyte DDR3-1600-Arbeitsspeicher nach Low-Voltage-Standard mit 1,35 Volt aus. Das Modell ohne „Plus“ verzichtet auf diese beide Komponenten, hier muss der Kunde selbst für die passende Hardware sorgen. Dafür ist diese Lösung günstiger: aktuell schwankt der Aufpreis für „Plus“ zwischen 60 und satten 100 Euro.

Apropos Speicher: Die Intel-Prozessoren sind eigentlich für den Dual-Channel-Betrieb spezifiziert. Mit lediglich einem Speicher-Slot sind bei der Zbox nano ID67 gegenüber anderen Mini-PCs, die zwei SO-DIMM-Steckplätze bieten, geringfügige Leistungseinbußen zu erwarten.

Als herausragendes Merkmal ist die Ausstattung hinsichtlich der externen Anschlüsse zu bezeichnen: Sechs USB-Ports, vier davon USB 3.0, dazu noch eSATA und Gigabit-LAN – dies allein steht als Schnittstellen für externe Speicherlösungen zur Verfügung. Die Grafik wird via HDMI oder DisplayPort ausgegeben. Sound, WLAN, aber auch ein 7-in-1-Kartenleser sowie ein Kensington-Lock und eine Infrarotschnittstelle für den Betrieb per Fernbedienung gehören zum Paket. Ein besser ausgestatteter Mini-PC ist derzeit nicht zu bekommen – die großen Brüder ID68 und ID69 bekommen bei identischem Gehäuse und Mainboard nur den Prozessor in die Klasse Core i5 respektive Core i7 aufgewertet.

Zotac Zbox nano ID67 Zotac Zbox nano ID67 Plus
Preis: ab 294 Euro ab 384 Euro
CPU:

Integrierte GPU:
Chipsatz:
Intel Core i3-4010U, 1,7 GHz, 3 MByte L3-Cache
2 Kerne / 4 Threads
HD 4400
Lynx Point-ULT
Arbeitsspeicher: nicht enthalten,
1 × DDR3L-1600, SODIMM,
max. 1,35 Volt, max. 8 GB
4 GB im Lieferumfang enthalten
Massenspeicher: nicht enthalten,
(1 × 2,5 Zoll, max. 9,5 mm Bauhöhe)
500 GB HDD (ST500LM012) im Lieferumfang
interne Anschlüsse: 1 × SATA 6 Gbit/s
1 × mini PCI Express (halbe Höhe, mit 802.11ac/n/g/b/a + Bluetooth 4.0 belegt)
externe Anschlüsse: 4 × USB 3.0
2 × USB 2.0
1 × eSATA
1 × Gigabit-LAN
1 × DisplayPort 1.2
1 × HDMI 1.4a
1 × Kopfhörer/ S/PDIF
1 × Mikrofon
1 × Infrarot
1 × Anschluss für WLAN-Antenne
1 × 7-in-1-Kartenleser (MMC/SD/SDHC/SDXC/MS/MS Pro/xD)
1 × Kensington-Lock
Abmessung: 127 × 127 × 45 mm
Lieferumfang: Ladegerät 65 W (19 V, 3,42 A) + Stromkabel, NanoRAID Storage Adapter, WLAN-Antenne, mini-S/PDIF-Adapter, VESA-Halterung (100 × 100 mm), Quick-Start-Guide, Handbuch, Treiber-CD & Treiber-USB-Stick, Garantiekarte

Im Lieferumfang enthalten ist auch der NanoRAID Storage Adapter. Dieser erlaubt den Einsatz von bis zu zwei mSATA-SSDs, die sich über den Adapter den einen SATA-Anschluss im Mini-PC teilen. Es wird beim Einsatz aber nicht direkt der Betrieb eines RAID0 oder RAID1 vorausgesetzt, der Adapter funktioniert auch problemlos mit einer einzelnen mSATA-SSD.

nanoRAID storage adapter mit mSATA-SSD
nanoRAID storage adapter mit mSATA-SSD