Mittelerde: Mordors Schatten im Test : Mächtesystem der Orks zahlt sich aus

, 186 Kommentare
Mittelerde: Mordors Schatten im Test: Mächtesystem der Orks zahlt sich aus

Kompetente Entwickler sind für Publisher schon immer die halbe Miete – und zwar erst recht dann, wenn sie nicht nur gut, sondern auch noch bekannt sind. Insofern hat Warner Bros. mit Monolith Productions einen hervorragenden Fang gemacht: Die „F.E.A.R.“-Spiele und „No One Lives Forever“ dürften vielen Spielern ein Begriff sein, sodass das Vertrauen in die Spieleschmiede nicht ohne Grund groß war.

„War“ deswegen, weil Monolith zumindest teilweise das Schicksal ereilte, das latent immer dann droht, wenn sich Spieleentwickler zu umfangreich mit Lizenzproduktionen beschäftigen. So jedenfalls lässt sich erklären, dass bei aller Kompetenz die Tolkien-Produktion „Wächter von Mittelerde“ 2013 nicht so gut ankam.

Trotz dieses Ausrutschers durfte Monolith nicht abgeschrieben werden. Mit „Mittelerde: Mordors Schatten“ versuchen sich die Entwickler nun erneut für Warner an der Erschaffung einer Tolkien-Welt. Ob der Genrewechsel weg von MOBA („Wächter von Mittelerde“) hin zu einem Action-Rollenspiel mit offener Welt guttut? Die Antwort, so viel kann schon an dieser Stelle verraten werden, lautet: Ja!

Spoiler-Warnung: Da ein Spieletest nicht immer gänzlich ohne die Wiedergabe einzelner wichtiger Handlungselemente der Geschichte möglich ist, bitten wir all jene, die vorab nichts über die Handlung des Spiels erfahren möchten, nur das Fazit zu lesen. Wir bemühen uns jedoch stets, die Wiedergabe auf absolut notwendige Erzählelemente zu beschränken.

Systemanforderungen

Bei den Systemanforderungen wird deutlich, dass „Mittelerde: Mordors Schatten“ durchaus fordernd ist. Wer den Titel auf hohen Details genießen möchte, sollte über ein aktuelles System verfügen.

Testsystem und Herstellerempfehlung
Komponente Testsystem Herstellerempfehlung
Betriebssystem Windows 8.1 (64 Bit) Windows 7, 8 (64-bit)
Prozessor Phenom II X6 1075T Core i7-3770 / Phenom II X4 965
Arbeitsspeicher 8 GByte 8 GByte
Grafik Radeon HD 7970 GeForce GTX 560 / Radeon HD 6950
Festplattenspeicher ca. 40 GByte
Internetanbindung Für Steam-Aktivierung

Auf der nächsten Seite: Auf einen Blick

186 Kommentare
Themen: