Acer Liquid Jade Plus im Test : Große Ansprüche mit 5 Zoll bei nur 110 Gramm

, 27 Kommentare
Acer Liquid Jade Plus im Test: Große Ansprüche mit 5 Zoll bei nur 110 Gramm

Das Acer Liquid Jade Plus schickt sich an, ein schlankes Design und eine ansprechende Leistung für unter 300 Euro zu vereinen. Als Vorserienmodell wurde das Smartphone erstmals zur Computex 2014 Anfang Juni gezeigt. Eine Kamera mit 13 Megapixeln, ein 5-Zoll-Display und ein Prozessor mit vier Kernen klingen vielversprechend.

Preislich befindet sich das Liquid Jade Plus allerdings in einem umkämpften Markt, denn auch das Huawei Ascend P7, das LG G2, das Galaxy S5 Mini oder das Sony Xperia Z1 Compact sind mittlerweile in diesem Segment zu finden.

Spezifikationen

Acers Anwärter bietet im Vergleich zur preislichen Konkurrenz nach dem Ascend P7 zwar das flachste Gehäuse und das geringste Gewicht aller verglichenen Smartphones. Huaweis Ascend P7 und das LG G2 bieten mit 1.080 × 1.920 Pixeln Auflösung dafür ein deutlich schärferes Display. Als einziges Modell bietet das Liquid Jade Plus hingegen Dual-SIM. Voraussetzung ist, dass der microSD-Steckplatz nicht genutzt wird. Mehr Rechenleistung bieten alle Konkurrenten.

Acer Liquid Jade Plus
Samsung Galaxy S5 mini
LG G2
Software:
(bei Erscheinen)
Android 4.4 Android 4.2
Display: 5,00 Zoll
720 × 1.280, 294 ppi
LCD, Gorilla Glass 3
4,50 Zoll
720 × 1.280, 326 ppi
Super AMOLED
5,20 Zoll
1.080 × 1.920, 424 ppi
IPS, Gorilla Glass 2
Bedienung: Touch
Status-LED
Touch
Fingerabdrucksensor, Status-LED
Touch
Status-LED
SoC: MediaTek MT6582
4 × Cortex-A7, 1,30 GHz
28 nm, 32-Bit
Samsung Exynos 3470
4 × Cortex-A7, 1,40 GHz
28 nm, 32-Bit
Qualcomm Snapdragon 800
4 × Krait 400, 2,26 GHz
28 nm, 32-Bit
GPU: Mali-400 MP2
500 MHz
Mali-400 MP4
450 MHz
Adreno 330
450 MHz
RAM: 2.048 MB
LPDDR3
1.536 MB
LPDDR3
2.048 MB
LPDDR3
Speicher: 16 GB (+microSD) 16 / 32 GB
Kamera: 14,2 MP, 1080p
LED, f/1,8, AF
8,0 MP, 1080p
LED, AF
13,0 MP, 1080p
LED, f/2,4, AF, OIS
Sekundär-Kamera: Nein
Frontkamera: 2,0 MP, 720p
AF
2,1 MP, 1080p
AF
GSM: GPRS + EDGE
UMTS: HSPA+
↓21,6 ↑5,76 Mbit/s
HSPA+
↓42,2 ↑5,76 Mbit/s
LTE: Nein Advanced
↓150 ↑50 Mbit/s
WLAN: 802.11 a/b/g/n 802.11 a/b/g/n
Wi-Fi Direct
802.11 a/b/g/n/ac
Wi-Fi Direct, Miracast
Bluetooth: 4.0 4.0 Low Energy 4.0
Ortung: A-GPS, GLONASS
Weitere Standards: Micro-USB 2.0 Micro-USB 2.0, MHL, NFC, Infrarot
SIM-Karte: Nano-SIM, Dual-SIM Micro-SIM
Akku: 2.100 mAh
fest verbaut
2.100 mAh (8,09 Wh)
austauschbar
3.000 mAh (11,40 Wh)
fest verbaut
Größe (B×H×T): 69,0 × 140,5 × 7,50 mm 64,8 × 131,1 × 9,10 mm 70,9 × 138,5 × 8,99 mm
Schutzart: IP67
Gewicht: 110 g 120 g 140 g
Preis: € 279 ab € 175 € 599 / € 649

Gehäuse & Verarbeitung

Ein von Acer hervorgehobenes Merkmal des Liquid Jade Plus ist die leichte und schlanke Bauweise des Gehäuses. 110 Gramm sind für ein 5-Zoll-Smartphone in der Tat vergleichsweise leicht. 7,5 Millimeter sind hingegen nur noch gehobener Standard, die Kamera steht etwas höher ab. Bei Länge und Breite ähnelt Acers Sprössling dem iPhone 6, bietet dabei aber 0,3 Zoll mehr Diagonale. Um das geringe Gewicht zu ermöglichen, setzt Acer auf Kunststoff. Freunde von Metall kommen beim Liquid Jade Plus nicht auf ihre Kosten.

Die Kamera steht ab
Die Kamera steht ab
Unpräzise verarbeitete Lautstärkewippe
Unpräzise verarbeitete Lautstärkewippe
Auffälliger Ohrhörer
Auffälliger Ohrhörer

Gleiches gilt für Befürworter tadelloser Verarbeitung: Lautstärke-Wippe und Power-Button schließen nicht bündig mit dem Gehäuse ab und lassen sich leicht bewegen. Daraus ergeben sich Spaltmaße, durch die etwa Staub eindringen kann. Auch am Schacht für SIM- und Speicherkarten befindet sich eine Unebenheit, so dass eine Verschlusskappe leicht absteht. Auch die abgerundeten Ränder am unteren Ende des Gerätes schließen nicht bündig mit dem Gehäuse ab und stehen spürbar hervor. Der Akku ist nicht wechselbar, da die Rückseite fest verbaut ist. Dadurch fallen bewegliche Teile weg, was den Spaltmaßen am Rand zuträglich ist: diese sind gleichmäßig und gering.

Die Front des Smartphones dominiert das Display, das Gorilla Glass ist leicht geschwungen, was im Alltag allerdings kaum auffällt. Auf der Oberseite sticht der in Chrome-Optik gehaltene Ohrhörer hervor.

Die abgerundete Rückseite erleichtert den Halt des Smartphones. Durch die spürbar hervorstehende Kamera kippelt der Anwärter bei Nutzung auf glattem Untergrund, was Texteingaben erschwert. Der Schacht für SIM- und Speicherkarten lässt sich ohne Werkzeuge aus dem Gehäuse entnehmen, hierdurch gewinnt das Liquid Jade Plus an Komfort, da kein entsprechender Öffner notwendig ist.

Der Schacht benötigt kein Werkzeug
Der Schacht benötigt kein Werkzeug
Rückseite des Acer Liquid Jade Plus
Rückseite des Acer Liquid Jade Plus
Schlanke Linie mit 7,5 mm Bauhöhe
Schlanke Linie mit 7,5 mm Bauhöhe

Insgesamt zeigt das Acer Liquid Jade Plus für ein Gerät aus der Mittelklasse positioniertes Modell bei der Verarbeitung zu viele grobe Schnitzer.

Display

Der fünf Zoll messende IPS-Bildschirm erreicht bei einer Auflösung von 720 × 1.280 Bildpunkten eine Pixeldichte von 296 ppi. Dies ist im Alltag ausreichend scharf, erst im direkten Vergleich zu einem höher auflösenden Display fallen die Unterschiede auf. Einzelne Pixel zeigen sich erst nach genauer Betrachtung. Die Farbdarstellung überzeugt. Farben werden kräftig wiedergegeben und dabei zu keinem Zeitpunkt verfälscht.

Auch der hohe Kontrast des Displays überzeugt. Mit 1.900:1 kommt das Smartphone auf einen der höchsten Werte für einen Bildschirm ohne OLED-Technik. Trotz IPS-Display zeigen sich hingegen Schwächen bei den Blickwinkeln: Die Farben verblassen relativ früh und Schwarz verschwimmt zu Grau, so dass der Bildschirm diesen Vorteil der Technologie nicht ausspielen kann. Die maximale Helligkeit ist mit 380 cd/m² nur Durchschnitt, bei sehr stark einfallendem Sonnenlicht muss Schatten aufgesucht werden.

Das Display misst 5 Zoll...
Das Display misst 5 Zoll...
...und kommt auf 296 ppi
...und kommt auf 296 ppi
On-Screen-Tasten am unteren Rand
On-Screen-Tasten am unteren Rand

Bei Anwendungen, die im Vollbild laufen, können Nutzer von der gesamten Bildschirmfläche profitieren. Im normalen Betrieb ist ein Teil für die On-Screen-Tasten reserviert.

Auf der nächsten Seite: Performance & Android

27 Kommentare
Themen:
  • Mahir Kulalic E-Mail Twitter
    … schreibt mit Schwerpunkt im Ressort Mobiles für ComputerBase. Sein Interesse lag schon früh bei Smartphones, später kamen Tablets hinzu.