NUC : Intel verrät Details zu Mini-PCs mit Broadwell-CPU

, 24 Kommentare
NUC: Intel verrät Details zu Mini-PCs mit Broadwell-CPU

Intels Webseite bestätigt die bereits seit Anfang des Jahres gärenden Gerüchte über neue Mini-PCs der NUC-Serie. Demnach wird nicht nur die CPU auf Broadwell aufgewertet, auch M.2-Unterstützung und erweiterte Ladefunktionen über USB sind mit von der Partie.

Drei Bilder auf der Intel-Homepage offenbaren die Änderungen. Erkennbar ist klar der neue gelb hinterlegte USB-Anschluss für erweiterte Lademöglichkeiten. Sichtbar sind auch Neuheiten beim Blick auf die kleine Platine: Neben dem Mini-PCIe-Slot für das klassische WLAN-Modul ist ein M.2-Port für eine Speicherlösung auf dem Mainboard verbaut. Ein zusätzlicher SATA-Anschluss bietet die Möglichkeit für den Anschluss einer 2,5-Zoll-Festplatte, zwei Speicherbänke sind für DDR3L vorgesehen. Der Prozessor samt aktivem Kühler liegt wie bisher üblich auch bei den neuen Modellen auf der Unterseite.

Intel NUC mit Broadwell, USB-Charging und M.2
Intel NUC mit Broadwell, USB-Charging und M.2 (Bild: Intel)

Zuletzt hatte sich abgezeichnet, dass die neuen Mini-PCs mit dem Codenamen Rock Canyon im ersten Quartal 2015 auf den Markt kommen könnten. Intel hatte kürzlich in Investorenkonferenzen die Verfügbarkeit der Broadwell-Prozessoren für Notebooks für den Spätwinter bzw. das beginnende Frühjahr bestätigt. Auf dieser Klasse Prozessoren basieren bekanntlich auch die NUCs. Die einzig große Unbekannte ist aktuell noch die genutzte CPU aus den Serien Core i3 und Core i5, fest steht bisher aber bereits, dass weiterhin Modelle der U-Serie aus dem Notebook mit 15 Watt TDP zum Einsatz kommen werden. Neben der neuen internen Anschlussvielfalt sollen die kleinen PCs in Zukunft auch NFC und kabelloses Laden unterstützen.

Auf Nachfrage von ComputerBase wollte sich Intel zu den neuen Modellen vorerst nicht äußern. Da „Versehen“ dieser Art aber zeitlich gern vor der ersten Präsentation der Produkte passieren, könnten die Modelle erstmals zur CES 2015 in Las Vegas in knapp vier Wochen gezeigt werden. Die passenden Support-Seiten für die Vorserienmodelle inklusive der Modellnummern sind bei Intel ebenfalls bereits zugänglich. Dabei zeigt der Modellcode NUC5, dass es sich um Core-i3- und Core-i5-5000-Systeme auf Basis von Broadwell handelt.

Die Redaktion dankt ComputerBase-Leser Martin.H für den Hinweis zu dieser Meldung!

24 Kommentare
Themen: