Hitman : Agent 47 feiert im Dezember sein Comeback

, 27 Kommentare
Hitman: Agent 47 feiert im Dezember sein Comeback
Bild: Square Enix

Ist es ein „Reboot“ oder doch eine Fortsetzung? Der offizielle Titel von Hitman 6 lässt auf ersteres schließen: Er lautet einfach nur Hitman. Seine neuen Runden zieht Agent 47 jedenfalls bereits ab Dezember. Bei der Veröffentlichung setzen die Entwickler aber auf die Salamitaktik.

Statt komplett wird Hitman nämlich zunächst nur scheibchenweise erscheinen. „Wir bauen eine Welt voller Missionen und Aufträge, die live ist, und sich kontinuierlich vergrößert“, sagte dazu Hannes Seifert, Studioleiter von Io-Interactive. Die Ausgangswelt soll also im Laufe der Zeit Stück für Stück erweitert werden. „Wir entwickeln das Spiel stets weiter und setzen das Feedback der Spieler in neuen Locations, Missionen und Gameplay um“, so Seifert auf der E3 2015.

Hitman – E3-2015-Trailer

Abgeschlossen sein soll der Prozess irgendwann im nächsten Jahr. Bis dahin wird es Hitman nur auf digitalem Wege geben. Trotz der kontinuierlichen Entwicklungsarbeit versprechen IO und Publisher Square Enix, dass die gängigen Kosten für einen Vollpreistitel nicht überschritten werden. Hitman wird für die PlayStation 4, die Xbox One und den PC entwickelt.

Riesige Spielwelt, keine echte Kampagne

Ermöglicht wird die Stück-für-Stück-Veröffentlichung durch den neuen Gameplay-Ansatz. Spielte Hitman: Absolution noch in vergleichsweise kleinen, stark begrenzten Gebieten, soll das neue Hitman über eine riesige, offene Spielwelt verfügen. In dieser sollen sich die Spieler nach Belieben an vorgefertigten oder von der Community erstellten Aufträgen versuchen können. „Wohin Spieler vordringen, wann sie zuschlagen und wen sie erledigen – all das liegt bei Ihnen“, verspricht Square Enix. Dies bedeutet aber auch, dass eine klassische Kampagne mit einer im besten Fall cineastischen Handlung wegfällt.

Mit dem Schritt richten sich die Entwickler ein Stück weit an die Kern-Community der Marke. Diese hatte im Zusammenhang mit Hitman: Absolution in Teilen bemängelt, dass dem Spieler durch die engen Areale die spielerische Freiheit genommen würde. Auch mit Blick auf diese Kritik sagte Creative Director Christian Elverdam: „Das ist das wahre Hitman.

27 Kommentare
Themen:
  • Sasan Abdi E-Mail Twitter
    … schreibt über die wirtschaftlichen und politischen Entwicklungen im Technologiebereich.