15Z960 : LGs 980 Gramm leichtes 15,6-Zoll-Notebook ausprobiert

, 19 Kommentare
15Z960: LGs 980 Gramm leichtes 15,6-Zoll-Notebook ausprobiert

Zur CES 2016 hat LG das bereits Mitte Dezember angekündigte „leichteste 15-Zoll-Notebook der Welt“ präsentiert. Mit einem Gewicht von nur 980 Gramm liegt es extrem gut in der Hand, aktuelle Technik von Skylake-U-Prozessoren bis hin zu USB Typ C gehören zur Ausstattung. Ebenfalls näher angesehen: LGs FreeSync-Display 27UD88.

Der neue Monitor passt sich nahtlos an das aktuelle LG-Portfolio in dem Bereich an. Auf einer Bildschirmdiagonalen von 27 Zoll wird UHD-Auflösung von einem blickwinkelstabilen IPS-Panel geboten. Zum guten Ton der CES 2016 gehört, dass neue Displays entweder G-Sync oder FreeSync unterstützen – LG entschied sich bei dem Modell für letzteres. Die Besonderheit des Bildschirms ist nicht nur der dünne Rahmen, sondern auch bei den Anschlüssen zu finden: Während ein USB-Hub in der gehobenen Preisklasse Standard ist, ist ein USB-Typ-C-Anschluss im Bereich der Monitore noch sehr selten anzutreffen – lediglich Acer hat zur Messe auch ein Modell präsentiert. Zum Preis konnte LG noch keine Angaben machen. Der Monitor soll ab dem Frühjahr verfügbar sein.

LG 15Z960 als Notebook-Fliegengewicht

Das leichteste Notebook in der 15,6-Zoll-Klasse will LG mit dem 15Z960 anbieten. Mit 980 Gramm ist dies auch wirklich ein Fliegengewicht, wenn es in Relation zur Größe gesetzt wird. Der erste Eindruck ist dabei, dass dies eventuell ein „Plastikbomber“ ist, doch die Verarbeitung beim Vorführmodell offenbarte keine eklatanten Schwächen. Das eingefasste Touchpad als auch die Tastatur ist groß, letztere tippt sich gut, sogar ein Nummernblock ist mit von der Partie.

Bei der Ausstattung gibt es Skylake-Prozessoren aus der U-Familie mit einer TDP von 15 Watt, beim Display beschränkt sich LG auf ein Full-HD-Panel. Bei den Anschlüssen gibt es auch hier neben klassischen USB- auch einen Typ-C-Port, via Standard-HDMI-Anschluss kann das Bild auch extern ausgegeben werden. Unschön gelöst ist die Position der integrierte Kamera, da jene nur knapp oberhalb der Tastatur sitzt und es so dazu kommen kann, dass die Finger das Bild blockieren, sofern die obere Tastenreihe genutzt wird.

Geplant sind für den US-Markt mehrere Ausstattungsvarianten, alle schließen 8 GByte Speicher ein und unterschieden sich hinsichtlich der Prozessor- (Core i5 oder Core i7) sowie SSD-Konfiguration. Ein microSD-Kartenslot kann als kostengünstige Speichererweiterung genutzt werden. Preise und Verfügbarkeit stehen noch nicht genau fest – LG nennt zur CES 2016 lediglich das erste Halbjahr 2016.

19 Kommentare
Themen: