WeDo 2.0 : Erster Kontakt mit Lego-Robotern für Grundschüler

, 10 Kommentare
WeDo 2.0: Erster Kontakt mit Lego-Robotern für Grundschüler
Bild: One Laptop per Child (CC BY 2.0)

Vor drei Jahren stellte Lego im Rahmen der CES mit Mindstorms EV3 die letzte Aktualisierung der sich vornehmlich an Jugendliche richtetenden Roboter-Serie vor. Nun nutzt der Hersteller die CES 2016 in Las Vegas, um mit WeDo 2.0 nun auch die an Kinder gerichtete Reihe zu aktualisieren.

Im Gegensatz zur Mindstorms-Serie, welche bis auf einige Sensoren vollends im freien Handel erhältlich ist, soll die neue WeDo-Ausgabe ausschließlich an Bildungseinrichtungen abgegeben werden. Im Klassenverbund und von fachkundigen Lehrern begleitet sollen Grundschüler paarweise vom zweiten Schuljahr an die Lust am Experimentieren und Forschen entdecken und zudem erste rudimentäre Erfahrungen im Bereich der Programmierung sammeln. Entwickelt wurde das Projekt zusammen mit dem weltweit angesehenen Massachusetts Institute of Technology (MIT), mit dem Lego bereits seit der ersten Mindstorms-Ausgabe eine enge Zusammenarbeit verbindet.

Zum neuen Set gehören neben 280 Lego-Steinen auch ein Motor sowie ein Bewegungs- und ein Neigungssensor. Die Programmierung erfolgt in einer Umgebung, welche in vereinfachter Form an die des großen Bruders Mindstorms EV3 angelehnt ist. Auch hier werden vorhandene Blöcke per Drag & Drop zu einer Art Ablaufplan zusammengefügt und übertragen. Während bei Mindstorms jedoch der „Brick“ als zentrale Einheit Verwendung findet, kommt beim neuen WeDo-Set ein sogenannter „Smarthub“ zum Einsatz, welcher wie der große Bruder ebenfalls per Bluetooth angesprochen werden kann. Im Gegensatz zum Brick verfügt dieser jedoch über kein Display.

Lego WeDo 2.0

Die benötigte Software wird neben Windows und OS X auch für Android und iOS zur Verfügung stehen, für die in Schulen oft verwendeten Chromebooks soll in der zweiten Jahreshälfte eine entsprechende Version verteilt werden. Für die jeweiligen Lehrer bietet Lego Education darüber hinaus Lehrmaterial für bis zu 40 Unterrichtsstunden an, welches 17 Projekte zur Vermittlung von technischen und physikalischen Grundlagen enthält. Darüber hinaus sind auch Umwelterziehung und Natur sowie soziale und kulturelle Themen Inhalt des Materials. Jedes Projekt besitzt zudem einen direkten Verweis auf die Anforderungen des jeweiligen Lehrplans.

Auch wenn Lego WeDo 2.0 in Deutschland erst im Rahmen der diesjährigen Didacta am 16. Februar in Köln vorstellen will, kann dieses bereits über den eigenen Shop vorbestellt werden. Das Grundpaket für zwei Schüler beläuft sich dabei auf 154,69 Euro, die jeweiligen Unterrichtsmaterialien sind für 297,49 Euro zu erstehen.

10 Kommentare
Themen:
  • Michael Schäfer E-Mail
    … widmet sich dem Ressort Mobiles mit den beiden Schwerpunkten E-Book-Reader und Android-Tablets.