Surface Pro 4 : Neuer Intel-Treiber soll hohen Standby-Verbrauch senken

, 22 Kommentare
Surface Pro 4: Neuer Intel-Treiber soll hohen Standby-Verbrauch senken

Die von Intel bereits am 22. Dezember 2015 bereitgestellten Grafiktreiber 15.40.14.64.4352 (64-Bit) und 15.40.14.32.4352 (32-Bit) sollen das Problem des zu hohen Standby-Verbrauchs des Surface Pro 4 beheben. Das berichtet Neowin auf Basis eigener Messungen, die den Standby-Verbrauch von 2,0 auf 0,6 Watt fallen sehen.

ComputerBase kann diese Ergebnisse selbst nicht nachvollziehen, weil der Redaktion kein Surface Pro 4 mehr vorliegt. Microsoft hat das Problem des zu hohen Stromverbrauchs im Bereitschaftsmodus im Dezember 2015 bestätigt, bisher offiziell aber keine Lösung bereitgestellt. Der Konzern erklärt, den Prozessor des Surface Pro 4 bisher nicht in den tiefsten Schlafmodus versetzen zu können, das sei „ein generelles Problem mit neuen Chips“. Offensichtlich war es jetzt aber Intels Aufgabe, es zu lösen.

Bisher ist der Treiber für Besitzer des Surface Pro 4 nicht über Windows Update verfügbar, Anwender müssen ihn manuell installieren. Der Treiber findet sich im Archiv von Intel, die Installation erfolgt über die Eigenschaften der Grafikeinheit HD Graphics 515 (Core M), HD Graphics 520 (Core i5) oder Iris Graphics 550 (Core i7).

Zahlreiche Updates in drei Monaten

Das Surface Pro 4 hat bereits eine belebte Historie in Sachen Update hinter sich, die Microsoft online dokumentiert. Wiederholt waren Stabilitäts- oder Darstellungsprobleme der Grafik und die Eingabe über Touch Ziel der Anpassungen, die über Windows Update als „System Firmware Update“ oder „System Hardware Update“ verteilt werden.

Das Surface Pro 4 sowie das in Deutschland erst ab Februar erhältliche Surface Book sind nicht die einzigen Geräte, die mit einem zu hohen Stromverbrauch zu kämpfen haben. Dell hatte im November beispielsweise dem XPS 13 auf Basis von Skylake über ein BIOS-Update auf Version 1.17 über zwei Stunden mehr Akkulaufzeit verschafft. Die Laufzeit liegt seitdem über der des Vorgängers, davor fiel sie niedriger aus.

Erfahrungswerte von Lesern mit einem Surface Pro 4 sind in den Kommentaren oder im Thread zum Test des Surface Pro 4 mit Core i5 oder mit Core M willkommen.

Vielen Dank an ComputerBase-Leser Don Kamillentee für den Hinweis zu dieser Meldung.

22 Kommentare
Themen:

Ergänzungen aus der Community

  • X-Inferis 21.01.2016 10:36
    Hallo zusammen,

    die manuelle Installation unter Windows 10 funktionier nicht einfach über "Treiber aktualiseren" wie z.B. auch auf der Intel Seite beschrieben.

    Stattdessen wie folgt vorgehen:

    Gerätemanager > Rechtsklick "Treiber aktualiseren" (soweit noch wie von Intel beschrieben) > Auf dem Computer nach Treibersoftware suchen > (jetzt kommt der Unterschied) "Aus einer Liste von Gerätetreibern auf dem Computer auswählen > Datenträger > Hier die .ini Datei aus dem Zipfile des Intel Treibers angeben

    Dann (und nur dann!!!) wird auch der richtige Treiber 20.19.15.4352 mit dem Datum 15.12.2015 installiert.


    ABER: Ich kann den Treiber nicht empfehlen, da er Probleme in Verbindung mit dem Surface Dock macht. Wenn man OS sperrt und die Bildschirme gehen in den Stand-By (verwende das SP4 mit Core i7, 16GB RAM & 256GB SSD, dazu ein Surface Dock mit 2 Monitoren per DP) kam es nun mehrmals vor, dass er kein Bild mehr ausgibt.

    Dann muss man das Dock trennen und die Bildschirmausgabe mittels Windows+P umstellen um wieder Bild auf dem SP4 zu erhalten.

    Wer also nicht unbedingt auf die geringe Energieersparnis angewiesen ist, sollte mMn warten bis MS das ganze über das Windows Update frei gibt.

    VG


    EDIT: Ich habe nun wieder den alten Treiber installiert und dieser funktioniert tadellos!