Blizzard Entertainment : 25 Jahre Meilensteine der Spielegeschichte

, 119 Kommentare
Blizzard Entertainment: 25 Jahre Meilensteine der Spielegeschichte
Bild: Blizzard Entertainment

Die Kultspielschmiede Blizzard Entertainment begeht in dieser Woche das 25. Firmenjubiläum. Mit Titeln wie Diablo, StarCraft oder Warcraft hat das Studio wiederholt Meilensteine der Computerspielgeschichte gesetzt und zählt heute zu den bekanntesten der Welt. Ein Rückblick.

Von The Lost Vikings bis Overwatch

Im Jahr 1991 wurde Blizzard zunächst unter dem Namen Silicon & Synapse von Michael Morhaime, Frank Pearce und Allen Adham gegründet. Da das Entwicklungsbudget zunächst äußerst beschränkt war, widmete sich Silicon & Synapse zunächst dem Portieren von bereits erhältlichen Brettspielen.

Nach kleineren Entwicklungen, die vorrangig für Amiga erschienen, erlangte das Unternehmen in den Jahren 1992 und 1993 mit den Titeln The Lost Vikings und Rock & Roll Racing erste Bekanntheit.

The Lost Vikings
The Lost Vikings (Bild: Blizzard Entertainment)
The Lost Vikings
The Lost Vikings (Bild: Blizzard Entertainment)
Rock N´ Roll Racing
Rock N´ Roll Racing (Bild: Blizzard Entertainment)
Rock N´ Roll Racing
Rock N´ Roll Racing (Bild: Blizzard Entertainment)

The Lost Vikings gilt als Initialzündung für den Entwickler. Das Spiel bestach seiner Zeit durch den Genremix aus Jump'n'Run, Denkspiel und Adventure. Anfänglich nur für das Super Nintendo Entertainment System (SNES) gedacht, erschien das Spiel im späteren Verlauf für weitere Plattformen und wurde im Jahr 2003 für den Game Boy Advance neu aufgelegt.

Die Spiele unter Silicon & Synapse
Titel Veröffentlichung (EU) Plattform(en) Genre
RPM Racing 1991 SNES Rennspiel
Battle Chess 1992 Windows 3.x und Commodore 64 Schach-Simulation
Battle Chess II: Chinese Chess 1992 Amiga Xiangqi-Simulation
Microleague Baseball 1992 Amiga Baseball-Simulation
Castles 1992 Amiga Strategiespiel
The Lord of the Rings 1992 Amiga Rollenspiel
The Lost Vikings 1992 Amiga, Amiga CD32,
GBA, MS-DOS, Sega Genesis, SNES
Jump ’n’ Run
Rock & Roll Racing 1993 Sega Genesis, SNES, GBA Rennspiel

Als Mitarbeiter illegale Kopien des Spiels The Lost Vikings vertrieben, kam es zum zweijährigen Rechtsstreit zwischen Silicon & Synapse und dem Publisher des Titels. Der daraus resultierende Imageschaden hatte im Jahr 1994 die Änderung der Firma auf „Chaos Studios“ zu Folge. Das wiederum stand mit dem bestehenden Unternehmen Label Chaos in Konflikt, eine weitere Namensänderung später stand der noch heute genutzte Name Blizzard Entertainment fest.

Noch im gleichen Jahr veröffentlichte das Studio die Titel Blackthorne sowie Warcraft: Orcs & Humans. Mit dem ersten Titel der Serie Warcraft wurde das Studio unter neuem Namen weltweit bekannt und schon ein Jahr später erschien mit Warcraft II: Tides of Darkness und der dazugehörigen Erweiterung Beyond the Dark Portal die Fortsetzung. Zusammen mit Westwood Studios (Command & Conquer) verschaffte Blizzard Mitte der 90er-Jahre dem Genre Echtzeitstrategiespiele damit einen steilen Aufstieg.

Warcraft: Orcs & Humans
Warcraft: Orcs & Humans (Bild: Blizzard Entertainment)
Warcraft: Orcs & Humans
Warcraft: Orcs & Humans (Bild: Blizzard Entertainment)
Blackthorne
Blackthorne (Bild: Blizzard Entertainment)
Blackthorne
Blackthorne (Bild: Blizzard Entertainment)

Finanziell durch die ersten Erfolge abgesichert, übernahm Blizzard Entertainment im Jahr 1995 das Studio Condor Inc., das bereits an der Entwicklung von Diablo arbeitete und fortan unter Blizzard North geführt wurde. Ein Jahr später gelang dem Studio mit Diablo ein erneuter Meilenstein der Computerspielbranche, der dieses Mal aber nicht aus eigener Feder stammte. Ebenfalls im Jahr 1996 präsentierte Blizzard Entertainment die Online-Plattform „Battle.net“ und erkannte als einer der ersten Wettbewerber die große Bedeutung des Online-Gamings.

Nach einer Fortsetzung zu The Lost Vikings im Jahr 1997 erschien im Jahr 1998 mit StarCraft die dritte wesentliche Serie im Blizzard-Universum. Nur wenige Monate Später folgte zeitnah mit StarCraft: Brood War eine Erweiterung zum Echtzeitstrategiespiel, das sich inklusive des Add-ons 10 Millionen Mal verkauft hat und damit das bis heute erfolgreichste Echtzeitstrategiespiel ist.

Besinnung auf Fortsetzungen und Add-ons

Nach einer zweijährigen Pause widmete sich Blizzard Entertainment ab dem Jahr 2000 der Pflege der Serien Warcraft, Diablo und StarCraft. Mit großem Erfolg wurden so in den Jahren 2000 bis 2003 die Titel Diablo II und Warcraft III: Reign of Choas sowie die entsprechenden Add-ons Diablo II: Lord of Destruction und Warcraft III: The Frozen Throne veröffentlicht. Um insbesondere die Fans des Warcraft-Universums zu fesseln, wagte das Unternehmen 2005 mit World of Warcraft den Schritt ins MMORPG-Segment. Als erfolgreicher Pionier dieser Gattung stand Blizzard wiederholt in der Kritik, PC-Spieler in die Abhängigkeit von einer virtuellen Welt zu führen.

Mit Altbewährtem in die Zukunft

Seit dem Jahr 2014 versucht Blizzard Entertainment auch in bislang fremden Genren Fuß zu fassen, ohne vollständig neues Terrain zu betreten. Noch auf dem Warcraft-Universum aufbauend, machte das Online-Sammelkartenspiel Hearthstone: Heroes of Warcraft im Jahr 2014 den Anfang. Samt mobiler App-Unterstützung für iOS und Android erfreut sich der Free-to-play-Titel zunehmender Beliebtheit.

Darüber hinaus präsentierte Blizzard Entertaiment im Jahr 2015 das ebenfalls kostenfrei spielbare Heroes of the Storm, bei dem eine Vielzahl der Protagonisten aus den verschiedenen Blizzard-Universen aufeinander treffen. Jüngster Clou der Spielschmiede ist Overwatch. Hier stand zweifelsohne das bekannte Team Fortress 2 Pate, ohne dass sich Blizzard allerdings aus den eigenen Universen bedient hat.

Auch in Zukunft mit bekannten Marken

Wie es in naher Zukunft weiter geht, hat Blizzard bereits Ende 2015 auf der Firmenmesse BlizzCon verraten. Neben der kommenden Erweiterung World of Warcraft: Legion zeigte der Entwickler auf der jährlich Anfang November stattfindenden Messe einen ersten Trailer zum Kinofilm im Warcraft-Universum. Ob es Blizzard gelingen wird, in Zukunft einen weiteren Meilenstein wie mit Warcraft, Diablo oder StarCraft setzen zu können, bleibt zum 25. Firmenjubiläum offen.

Blizzard 25th Anniversary Celebration
Die Spiele unter Blizzard Entertainment
Titel Veröffentlichung (EU) Plattform(en)
Blackthorne 1994 SNES, Sega 32X, MS-DOS, GBA, Mac OS
The Death and Return of Superman 1994 SNES, Sega Genesis
Warcraft: Orcs & Humans 1994 Mac OS, MS-DOS
Justice League Task Force 1995 Sega Genesis, SNES
Warcraft II: Tides of Darkness 1995 Mac OS, MS-DOS, Linux, Sega Saturn, PS, Windows
Warcraft II: Beyond the Dark Portal 1996 Mac OS, MS-DOS, Sega Saturn, PS, Windows
Diablo 1996 PS, Windows, Mac OS
The Lost Vikings 2 1997 SNES, PS, Windows, Sega Saturn
StarCraft 1998 Windows, Mac OS, Nintendo 64
StarCraft: Brood War 1998 Windows, Mac OS
Diablo II 2000 Windows, Mac OS
Diablo II: Lord of Destruction 2001 Windows, OS X
Warcraft III: Reign of Chaos 2002 Windows, OS X
Warcraft III: The Frozen Throne 2003 Windows, OS X
World of Warcraft 2005 Windows, OS X
World of Warcraft: The Burning Crusade 2007 Windows, OS X
World of Warcraft: Wrath of the Lich King 2008 Windows, OS X
StarCraft II: Wings of Liberty 2010 Windows, OS X
World of Warcraft: Cataclysm 2010 Windows, OS X
Diablo III 2012 Windows, OS X, PS3, PS4
Xbox 360, Xbox One
World of Warcraft: Mists of Pandaria 2012 Windows, OS X
StarCraft II: Heart of the Swarm 2013 Windows, OS X
Hearthstone: Heroes of Warcraft 2014 Windows, OS X, iOS, Android
Diablo III: Reaper of Souls 2014 Windows, OS X, PS3, PS4
Xbox 360, Xbox One
World of Warcraft: Warlords of Draenor 2014 Windows, OS X
Heroes of the Storm 2015 Windows, OS X
StarCraft II: Legacy of the Void 2015 Windows, OS X
Overwatch 2016 Windows, PS4, Xbox One
World of Warcraft: Legion Sept. 2016 Windows, OS X

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.

119 Kommentare
Themen:
  • Jan Lehmann E-Mail Twitter
    … fühlt sich in vielen Themenbereichen der IT zu Hause, seine Leidenschaft gilt allerdings der Fotografie.