Canonical : Meizu deutet auf neues Ubuntu Phone zum MWC hin

, 16 Kommentare
Canonical: Meizu deutet auf neues Ubuntu Phone zum MWC hin

Zum Monatsbeginn wollten Gerüchte aus China von einem neuen Ubuntu-Phone von Meizu wissen. Die Meldungen scheinen sich jetzt zu bestätigen. Meizu erwähnt Ubuntu und den MWC 2016 zusammen auf zwei seiner Webseiten.

Die Ende Januar gezeigten Bilder eines angeblich nächsten Ubuntu-Phone zeigten das Meizu Pro 5 mit einer Ubuntu-Oberfläche anstatt dem standardmäßig vorinstallierten Android. Die Wahrscheinlichkeit, dass die Gerüchte von vor zwei Wochen richtig lagen hat sich in den letzten Tagen erheblich gesteigert.

Zwei Einträge auf den Weibo-Accounts von Meizu sowie Canonical lassen diese Annahme zu. Der chinesische Microblogging-Dienst zeigte auf den Seiten beider Unternehmen ähnliche Anreißer, die jeweils die Worte Ubuntu, Meizu, MWC 2016 und das Datum 22.2. enthielten.

Meizu-MWC-Teaser
Meizu-MWC-Teaser (Bild: Meizu)
Meizu-MWC-Teaser
Meizu-MWC-Teaser (Bild: Meizu)

Somit besteht berechtigter Anlass zur Hoffnung, das Canonical nun Ernst macht mit Ubuntu Phone und Konvergenz und auf dem MWC 2016, der in einer Woche in Barcelona beginnt, nicht nur das Ubuntu-Tablet BQ Aquaris M10 zeigt, sondern auch ein neues Smartphone mit Ubuntu Touch.

Außer den Bildern, die das erste Gerücht begleiteten, liegen noch keinerlei Hinweise darauf vor, um welches Gerät es sich bei dem neuen Smartphone handeln könnte. Allzu viel Spekulation ist aber auch nicht nötig, um auf das derzeitige Meizu-Flaggschiff Pro 5 zu kommen. Canonical würde sich mit jeder anderen Wahl einen schlechten Dienst erweisen.

Das Pro 5 misst 5,7 Zoll und wird von einem Samsung Exynos 7420 SoC befeuert, das von drei GByte Hauptspeicher unterstützt wird. Das Design des Exynos-SoC vereint vier ARM Cortex-A57 mit bis zu 2,1 GHz mit vier CPU-Kernen des Typs Cortex-A53 mit bis zu 1,5 GHz. Als Grafikeinheit dient eine Mali-T760 in der schnellen Ausbaustufe MP8 mit acht Shader Clusters und einem Maximaltakt von 782 MHz.

Im Vergleich mit dem Meizu MX4 Ubuntu Edition wird das Pro 5 von einem SoC von Samsung anstatt vom MediaTek betrieben. Beides sind Octacore-Designs, wobei der MediaTek im MX4 sogar minimal höher getaktet ist. Das Pro 5 kann mit drei Gigabyte Hauptspeicher ein Gigabyte mehr vorweisen als das MX4.

16 Kommentare
Themen: