Flash-Speicher statt DVDs

Nächste Xbox soll auf optisches Laufwerk verzichten

Wie das Branchenmagazin MCV meldet, habe Microsoft seinen Partnern mitgeteilt, dass die nächste Generation der Xbox auf ein optisches Laufwerk verzichten wird. Dass die Redmonder nicht mehr auf ein DVD-Laufwerk setzen würden, war zwar zu erwarten, dass aber auch kein Blu-ray-Laufwerk angeboten werden wird, überrascht.

Statt optischer Datenträger soll es Flash-Speicher geben. Die austauschbaren Laufwerke werden allerdings noch „solid-state card storage“ genannt, womit unklar bleibt, ob es sich um einen eigens entwickelten Standard oder um ein bekanntes Format wie etwa SD-Speicherkarten handelt. Überhaupt lässt sich das Gerücht nur schwer evaluieren; MCV spricht von einem strikten Non Disclosure Agreement (NDA), welches Microsofts Partner zügeln soll. Der Konzern selbst kommentierte die Meldung nur mit der Standardfloskel, dass man zu Gerüchten keine Stellung beziehe. Microsoft verweist in diesem Zuge auch darauf, dass man die Lebenspanne der Xbox 360 mit Kinect und dem neuen Dashboard erst jüngst verlängert habe und generell kontinuierlich über Weiterentwicklungen nachdenke.

Weiterhin vermeldet MCV, dass die nächste Xbox-Generation im kommenden Jahr in die Läden wandern soll. Wann allerdings mit einer Vorstellung der neuen Konsole zu rechnen ist, ist weiterhin unbekannt. Optimistische Schätzungen rechnen weiterhin mit einer Präsentation auf der diesjährigen E3.

Mehr zum Thema
Anzeige