Mini-ITX, ATX und HPTX

Aluminium-Gehäuse der „ICE“-Serie von Cubitek erhältlich

Zu den jüngeren Vertretern im Kreise der Hersteller von PC-Gehäusen zählt Cubitek. Das 2010 in Taiwan gegründete Unternehmen stellte jüngst eine neue Serie von Aluminium-Gehäusen vor. Die „ICE“-Serie umfasst dabei fünf Modelle für Hauptplatinen vom Mini-ITX- bis zum HPTX-Format. Drei dieser Gehäuse kommen nun nach Deutschland.

Alle ICE-Gehäuse besitzen dabei den gleichen Grundaufbau: Aus mit 2,5 Millimeter Stärke vergleichsweise dickem Aluminium werden im sogenannten Extrusionsverfahren größere Flächen am Stück gepresst und anschließend gebogen. Der Rahmen besteht aus lediglich vier Teilen: Front-/Oberseite, Rück-/Unterseite sowie die beiden Seitenteile. Die ersteren sind gebogen ausgeführt und werden vernietet, während die mit schwingungshemmenden Gummikissen versehenen Seitenteile verschraubt werden. Das dicke Material und die geringe Anzahl der Rahmenkomponenten soll den Gehäusen eine hohe Verwindungssteifigkeit und Stabilität verleihen. Die Vorzüge von Aluminium im Bereich des Gewichts und der Wärmeabgabe gegenüber Stahl sind bekannt.

Cubiteks ICE-Serie
Cubiteks ICE-Serie

Bereits Anfang April hatte Cubitek die ICE-Serie auf der eigenen Homepage mit folgenden Modellen und Preisempfehlungen angekündigt. Die obige Übersichtsgrafik bietet einen Vergleich der Spezifikationen. Mit den vergleichsweise hohen Preisen gibt sich Cubitek sehr selbstbewusst:

Wie eingangs erwähnt, kommen in Deutschland zunächst lediglich drei Varianten auf den Markt. Die Modelle Mini ICE (139,90 Euro), ATX ICE (229,90 Euro) und HPTX ICE (289,90 Euro) sind ab sofort exklusiv bei Caseking.de erhältlich.

Mehr zum Thema
Themenseiten: