Zunächst zwei Modelle mit 500 und 600 Watt

Cougar mit neuer Netzteilserie „DX“

Mit der neuen Netzteilserie „DX“ in OEM-Optik und mit zwei 80mm-Lüfter in horizontale Richtung hat CompuCase/HECs Retailmarke Cougar auf ihrer US-amerikanischen Webseite eine neue Netzteilserie im Portfolio, die sich äußerlich an den gleichnamige OEM-Serien „VN-DX“ und „VP-DX“ orientieren.

Damit will Cougar sein bestehendes Angebot an preiswerten Einsteigermodellen ausbauen, die bislang nur aus der RS-Serie von 300 bis 650 Watt bestand.

Cougar DX500
Cougar DX500
Cougar DX500

Bei der Elektronik der beiden Modelle mit 500 und 600 Watt Nennleistung gibt Cougar an, dass die gesamte „DX“-Reihe eine aktive PFC-Schaltung verbaut haben wird und dementsprechend mit einer Netzspannung von 99 bis ca. 264 Volt betrieben werden können. Die +12V-Schiene ist in zwei Leitungen mit einer maximalen Belastbarkeit von 25 und 20 Ampere bzw. 30 und 22 Ampere aufgeteilt und in puncto Schutzschaltungen sind jeweils eine OVP und UVP, SCP, OPP und OCP in den beiden Netzteilen vorhanden. Trotz dieser Angaben ist nicht ersichtlich, welche Netzteilserie von CompuCase/HEC die Basis für die neue Cougar DX-Reihe bilden wird: So ist es wahrscheinlich, dass die Netzteilelektronik in HECs TE-WX Series in den beiden Modellen zum Einsatz kommen wird.

Laut Cougar soll die gesamte DX-Reihe eine Effizienz von mehr als 80 Prozent erreichen können und zudem „80 Plus“-zertifiziert sein, obwohl Ecova Plug Load Solutions bislang keine Testergebnisse ausweist. Im Stand-By-Modus sollen beide Modelle mit den aktuellsten europäischen Richtlinien kompatibel sein und dementsprechend weniger als 0,5 Watt verbrauchen.

Optisch hingegen sind die beiden DX-Modelle mit CompuCase/HECs Netzteilserien „VN-DX“ und „VP-DX“ identisch. Das zeigt sich, da die Netzteilelektronik in ein 160 mm tiefes, unlackiertes Netzteilgehäuse verbaut ist, die vorhandenen Kabelstränge nicht in Sleeves verpackt sind und vier Luftschlitze aus dem Netzteilgehäuse gestanzt wurden. Für die Kühlung sind vorne und hinten am Netzteil zwei 80 mm große Lüfter verbaut, die laut CompuCase/HEC einerseits für eine gute Kühlung der Netzteilelektronik und andererseits für eine niedrige Lautstärke sorgen sollen.

Wann die neue Budget-Netzteilserie von Cougar im Handel verkauft wird, ist noch nicht bekannt und seitens Cougar gibt es hierzu noch keine Informationen.

+ Mehr Informationen
  • Lastverteilung:
    • DX500: +3,3V: 24A; +5V: 15A; +12V1: 25A, +12V2: 20A (Gesamtleistung: 444W); -12V: 0,3A; +5VSB: 3A
    • DX600: +3,3V: 24A; +5V: 15A; +12V1: 30A, +12V2: 22A (Gesamtleistung: 504W); -12V: 0,3A; +5VSB: 3A
  • Steckeranzahl:
    • DX500: 1x ATX 20+4pin; 1x ATX12V 4pin; 1x PCIe 6+2pin; 4x SATA; 3x Molex/HDD; 1x Floppy
    • DX600: 1x ATX 20+4pin; 1x ATX12V 4pin; 2x PCIe (1x 6+2pin, 1x 6pin); 5x SATA; 4x Molex/HDD; 1x Floppy

Wir danken Willi Stele für die Einsendung dieser Meldung!

Mehr zum Thema
Themenseiten: