Höhere Auflösung, gleiche Schärfe

Mögliche Details zum neuen iPhone-Display

Wie üblich mehren sich die Gerüchte rund um neue Details zu kommender Apple-Hardware, je näher der angebliche Präsentationstermin in Reichweite rückt. Beim neuen iPhone, welches für Ende September oder Anfang Oktober erwartet wird, dreht sich dabei fast alles um ein möglicherweise neues Display.

Bereits vor einer knappen Woche berichteten verschiedene Medien darüber, dass Apple mit der sechsten Generation seines Smartphones den Wechsel weg von 3,5 und hin zu vier Zoll vollziehen werde. Nun vermeldet 9to5Mac, dass entsprechend ausgestattete Prototypen vom Hersteller derzeit getestet werden.

Diese sollen über ein 3,95 Zoll messendes Display mit einer Auflösung von 1.136 × 640 Pixeln verfügen. Damit einher geht auch eine Änderung des Seitenformats, welches bislang bei 3:2 lag. Künftig beträgt dieses annähernd 16:9, was gerade beim Abspielen von Videos einen Vorteil mit sich bringt. Im Gegenzug bleibt es bei einer Bildpunktdichte von 330 ppi, da der Bildschirm nach oben um 176 Pixel erweitert wird.

Wie diese zusätzliche Fläche genutzt werden kann, soll ebenfalls derzeit von Apple getestet werden. In einer angepassten Testversion von iOS 6 wird auf den Homescreens eine zusätzliche fünfte Icon-Reihe eingeblendet. In anderen Programmen wird hingegen noch mit unterschiedlichen Darstellungen experimentiert. In erster Linie sollen dem Nutzer mehr Inhalte dargestellt werden.

Aber auch in zwei anderen Details stimmen die beiden Prototypen überein. So ist neben dem altbewährt Home-Button auch ein neuer, kleinerer Dock Connector verbaut. Ob sich dieser lediglich in der Form vom bislang verwendeten Anschluss unterscheidet oder es auch technische Veränderungen gibt, ist nicht bekannt.