Noch nicht serienreif

Hybrid-PCs und All-in-One mit Windows 8 von Samsung

Mit Samsung zeigt ein weiterer PC-Hersteller neue Komplettsysteme. Dabei setzt man wie beispielsweise Acer und Asus auf sogenannte Hybrid-Lösungen und All-in-Ones. Entsprechend dem Computex-Trend arbeiten diese natürlich unter Windows 8.

Hinter der Bezeichnung Series 5 Hybrid PC und Series 7 Hybrid PC verbergen sich Notebooks mit abnehmbaren Displays im Stile des Asus Tablet 810 oder des Transformer Book. Beide Neulinge befinden sich laut Samsung noch in einem frühen Vorserienstatus, sollen aber vermutlich zusammen mit Windows 8 im vierten Quartal 2012 in den Handel kommen – wenn auch eventuell optisch leicht verändert. Technisch werden sich beide Modelle dann nur wenig nehmen.

Die Displays messen 11,6 Zoll in der Diagonalen, zur Auflösung ist nichts bekannt. Während im Series 7 Hybrid PC vermutlich ein Ivy-Bridge-Prozessor seinen Dienst verrichten wird, ist beim preislich darunter platzierten Series 5 Hybrid PC nur von einer „Intel-CPU“ die Rede, vermutlich also ein Atom-Modell. Anders als bei Asus wird das Display nicht durch eine mechanische Vorrichtung mit der Tastatur verbunden, sondern von einem Magneten fixiert. Die Akkulaufzeiten sollen in etwa sieben Stunden betragen.

Ebenfalls noch ein gutes Stück vom Serienstatus entfernt ist der gezeigte Series 7 All-in-One. Bei diesem Komplettsystem greift Samsung das Design der eigenen Fernseher auf und verbaut einen 27 Zoll großen Touchscreen mit 2.560 × 1.440 Pixeln. Zum Einsatz sollen auch hier Intel-Prozessoren kommen, genauere Angaben zur Technik gibt es aber nicht.

Mehr zum Thema
Anzeige