Nach unzähligen Verschiebungen

Intels neuer Itanium-Prozessor „Poulson“ in Bälde

Ein eher unscheinbares PDF-Dokument von Intel, das sich mit geänderten Transportbehältern für Tray-Prozessoren befasst, hat am gestrigen Tage vermutlich die ersten vier neuen Itanium-Prozessoren auf Basis des „Poulson“ preisgegeben. Diese sollen laut Hersteller noch in diesem Jahr vorgestellt werden.

Während die bisherigen Prozessoren auf Basis des „Tukwila“ die fünf Modelle der Itanium-9300-Serie bilden, werden die neuen Probanden auf Basis des „Poulson“ augenscheinlich die Itanium 9500 bilden, heißt es in dem offiziellen Dokument. Gegenüber dem Vorgänger sollen massive Verbesserungen in allen Bereichen greifen, basiert „Tukwila“ eben noch auf dem alten 65-nm-Prozess und bietet maximal vier Kerne und 24 MByte L3-Cache. „Poulson“ hingegen wird ein Acht-Kern-Prozessor in 32-nm-Fertigung mit insgesamt 54 MByte Cache, der mit 3,1 Milliarden Schaltkreisen 544 mm² Platz braucht. Zu diesen Verbesserungen wird auch ein deutlich höherer Takt kommen, statt maximal 1,73 GHz des Vorgängers werden wohl bis zu 2,53 GHz geboten.

Neue Itanium-Prozessoren
Neue Itanium-Prozessoren

Wie es allerdings um die genauen technischen Details der einzelnen vier Modelle bestellt ist, weiß derzeit wohl nur Intel – und HP als einziger verbliebener Kunde. Als TDP-Klassifizierung galt bisher ein Wert von maximal 170 Watt, der die Prozessoren leicht unter dem Vorgänger mit 185 Watt einordnen würde.

Neue Itanium-Prozessoren auf Basis des „Poulson“
Modell Produktnr. S-spec Takt
Itanium 9520 CM8063101049806 SR0SZ 1,73 GHz
Itanium 9540 CM8063101049718 SR0T0 2,13 GHz
Itanium 9550 CM8063101049807 SR0SY 2,40 GHz
Itanium 9560 CM8063101049716 SR0T1 2,53 GHz

Ein Erscheinungstermin ist offiziell weiterhin aber nicht bekannt. Bereits im letzten Frühjahr wurde ein fertiger Wafer mit „Poulson“ gezeigt – doch dies sagt wie üblich nichts darüber aus, wie nah ein Produkt an der Serienreife ist. Zuletzt hieß es Mitte des Jahres, die aktuell bereits erreicht wird, das dritte Quartal 2012 dürfte es demnach also frühestens werden.

Mehr zum Thema
Anzeige