Alle Desktop-Trinity im CPU-Vergleichstest (8/14)

Von A4-5300 bis A10-5800K
Autor:

Sonstiges

Leistungsaufnahme

Die Leistungsaufnahme wird in unserem Testparcours immer für das gesamte System angegeben. In dieser Disziplin sind alle stromsparenden Eigenschaften der jeweiligen Plattformen aktiviert, was Cool'n'Quiet, EIST, C1E und alle anderen derartigen Features mit einschließt. Beim Test unter voller Belastung der Prozessoren verlassen wir uns auf das gute alte Prime95 in der aktuellsten Version. Was das Voltcraft-Messgerät am Ende direkt an der Steckdose anzeigt, geben wir in den folgenden Diagrammen wieder.

AMD A8-5500 im Idle
AMD A8-5500 im Idle

Diese Ergebnisse sind natürlich sehr stark von der Hauptplatine, der verwendeten Grafikkarte und allen anderen Bauteilen im System abhängig, weshalb der Wert zwischen Idle und Volllast den besten Bezugspunkt für den Verbrauch eines Prozessors darstellt. Zusätzlich geben wir zu den Werten auch noch den Verbrauch des Gesamtsystems an, wenn eine reale Anwendung wie dbPoweramp alle Prozessorkerne voll auslastet. Anhand dieser vier Werte lässt sich so am ehesten ein Gesamtbild ermitteln, da neben dem Idle und dem Extremfall auch der ganz normale Alltag gezeigt wird.

Leistungsaufnahme (komplettes System)
 Differenz Idle-Volllast (Prime95):
Intel Core i3-3220, 2C/4T, 3,30 GHz, 22 nm, SMT
33
AMD A4-5300, 1M/2T, 3,40 GHz, 32 nm, Turbo
46
AMD A6-5400K, 1M/2T, 3,60 GHz, 32 nm, Turbo
50
AMD Athlon II X2 265, 2C/2T, 3,30 GHz, 45 nm
61
AMD A8-5500, 2M/4T, 3,20 GHz, 32 nm, Turbo
66
AMD A10-5700, 2M/4T, 3,40 GHz, 32 nm, Turbo
67
AMD A8-5600K, 2M/4T, 3,60 GHz, 32 nm, Turbo
85
AMD A6-3650, 4C/4T, 2,60 GHz, 32 nm
92
AMD A8-3870K, 4C/4T, 3,00 GHz, 32 nm
101
AMD A10-5800K, 2M/4T, 3,80 GHz, 32 nm, Turbo
105
AMD Phenom II X4 965, 4C/4T, 3,40 GHz, 45 nm
108
AMD FX-4170, 2M/4T, 4,20 GHz, 32 nm, Turbo
115
 Idle:
AMD A4-5300, 1M/2T, 3,40 GHz, 32 nm, Turbo
54
AMD A10-5800K, 2M/4T, 3,80 GHz, 32 nm, Turbo
55
AMD A8-5500, 2M/4T, 3,20 GHz, 32 nm, Turbo
55
AMD A8-3870K, 4C/4T, 3,00 GHz, 32 nm
55
AMD A6-5400K, 1M/2T, 3,60 GHz, 32 nm, Turbo
55
AMD A6-3650, 4C/4T, 2,60 GHz, 32 nm
55
Intel Core i3-3220, 2C/4T, 3,30 GHz, 22 nm, SMT
56
AMD A10-5700, 2M/4T, 3,40 GHz, 32 nm, Turbo
56
AMD A8-5600K, 2M/4T, 3,60 GHz, 32 nm, Turbo
56
AMD Athlon II X2 265, 2C/2T, 3,30 GHz, 45 nm
67
AMD FX-4170, 2M/4T, 4,20 GHz, 32 nm, Turbo
71
AMD Phenom II X4 965, 4C/4T, 3,40 GHz, 45 nm
75
 volle CPU-Last (Prime95):
Intel Core i3-3220, 2C/4T, 3,30 GHz, 22 nm, SMT
89
AMD A4-5300, 1M/2T, 3,40 GHz, 32 nm, Turbo
100
AMD A6-5400K, 1M/2T, 3,60 GHz, 32 nm, Turbo
105
AMD A8-5500, 2M/4T, 3,20 GHz, 32 nm, Turbo
121
AMD A10-5700, 2M/4T, 3,40 GHz, 32 nm, Turbo
123
AMD Athlon II X2 265, 2C/2T, 3,30 GHz, 45 nm
128
AMD A8-5600K, 2M/4T, 3,60 GHz, 32 nm, Turbo
141
AMD A6-3650, 4C/4T, 2,60 GHz, 32 nm
147
AMD A8-3870K, 4C/4T, 3,00 GHz, 32 nm
156
AMD A10-5800K, 2M/4T, 3,80 GHz, 32 nm, Turbo
160
AMD Phenom II X4 965, 4C/4T, 3,40 GHz, 45 nm
183
AMD FX-4170, 2M/4T, 4,20 GHz, 32 nm, Turbo
186
 dbPoweramp (16 Threads):
Intel Core i3-3220, 2C/4T, 3,30 GHz, 22 nm, SMT
82
AMD A4-5300, 1M/2T, 3,40 GHz, 32 nm, Turbo
96
AMD A6-5400K, 1M/2T, 3,60 GHz, 32 nm, Turbo
99
AMD A8-5500, 2M/4T, 3,20 GHz, 32 nm, Turbo
113
AMD Athlon II X2 265, 2C/2T, 3,30 GHz, 45 nm
113
AMD A10-5700, 2M/4T, 3,40 GHz, 32 nm, Turbo
114
AMD A8-5600K, 2M/4T, 3,60 GHz, 32 nm, Turbo
133
AMD A8-3870K, 4C/4T, 3,00 GHz, 32 nm
138
AMD A10-5800K, 2M/4T, 3,80 GHz, 32 nm, Turbo
148
AMD FX-4170, 2M/4T, 4,20 GHz, 32 nm, Turbo
157
Angaben in Watt (W)

Bereits seit dem ersten Test war klar, dass der A10-5800K und der Core i3-3220 nicht in einer Liga spielen. Das Modell ist aber das einzige, das seine TDP-Klassifizierung nicht nur ausreizen kann, sondern im Extremfall auch überreizt. Deutlich besser stehen die 65-Watt-Modell in dieser Klasse da, allen voran natürlich der A10-5700. Mit einem Delta-Wert von lediglich 67 Watt gefällt dieser außerordentlich gut, leistet er doch nur sechs Prozent weniger als das Flaggschiff, der wiederum für die Mehrleistung 57 Prozent mehr Energie aufnimmt.