Präsentation im Februar?

Neues HTC-Topmodell soll auf Nvidias Tegra 4 setzen

Schon vor etwa einer Woche berichtete Phone Arena unter Berufung auf verschiedene asiatische Quellen über das angeblich in Arbeit befindliche neue Topmodell aus dem Hause HTC, das M7. Dahinter verberge sich ein Smartphone mit mehr als fünf Zoll großem Display und Full-HD-Auflösung, so das Gerücht.

Nachdem man zunächst davon ausging, dass Qualcomms vierkerniger SoC APQ8064 zum Einsatz kommen werde, deutet nun vieles auf eine andere Lösung oder zumindest eine zweite Variante des M7 hin. Denn wie MyDrivers von taiwanischen Quellen erfahren haben will, soll Nvidias Tegra 4 verbaut werden. Damit wäre das M7 das erste Smartphone, dass den neuen SoC der Grafikspezialisten nutzt.

Hinsichtlich der jeweiligen – angeblichen – Zeitplanungen wäre dies durchaus möglich. Denn Ende Oktober mehrten sich die Gerüchte, dass Nvidia seinen neuen Chip bereits im Januar auf der CES in Las Vegas zeigen wolle. HTC hingegen soll seine Präsentation des M7 für den MWC einen Monat später in Barcelona vorgesehen haben.

Mehr zum Thema
Anzeige